Peinliche Panne: Modernster US-Zerstörer bleibt im Panama-Kanal liegen

Der US-Zerstörer Zumwalt ist aufgrund eines Schadens im Panama-Kanal liegen geblieben. Die Zumwalt ist der größte und teuerste Zerstörer der Welt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der US-Zerstörer USS Zumwalt (DDG-1000) ist am Montag bei der Durchfahrt durch den Panama-Kanal aufgrund einer betrieblichen Panne liegen geblieben. Das Schiff, das der bisher größte und teuerste Zerstörer der Welt ist und 4,4 Milliarden Dollar gekostet hat, soll nach Angaben USNI News bei der Durchfahrt den Vortrieb verloren haben. Die Besatzung sah anschließend Wasser in zwei der vier Lager eindringen. Die Reparaturarbeiten am Zerstörer, der sich auf dem Weg nach San Diego befand, hätten auf dem ehemaligen Marinestützpunkt Rodman begonnen, sagte der Sprecher der US-Marine, Ryan Perry, USNI News.

Bereits im September wurde auf einem US-Kriegsschiff ein Leck am Antriebsmotor entdeckt, der dazu führte, dass Schmieröl in das Meer angegeben wurde. Ein Beamter der US-Marine sagte USNI News, dass der aktuelle Vorfall ähnlich sei. Seit der Inbetriebnahme der DDG-1000 hatte das Schiff mehrere technische Schwierigkeiten aufgezeigt. ES musste zusätzliche Zeit aufgewendet werden, um das Antriebssystem zu reparieren und zu testen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick