Originelles Spielzeug: Programmieren ohne Bildschirm

„Programmieren für Anfänger“ erhält eine völlig neue Note: Mit Cubetto können Kinder ab 3 Jahren bereits die Grundzüge der Computersprache lernen – ganz ohne Bildschirm oder Tastatur.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
 Cubetto von Primo Toys ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. (Foto: Primo Toys)

Cubetto von Primo Toys ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet. (Foto: Primo Toys)

Das Geheimnis von Hersteller Primo Toys liegt in der Umsetzung komplizierter Sprache in eine Form aus bunten Holzklötzen, die es Kindern ermöglicht, ihre ersten Computer-Programme selbst zu schreiben.

Das Set besteht aus dem hölzernen Roboter Cubetto, der Steuerkonsole, den Steuerelementen, einer Sammlung verschiedener Lernkarten und einem Activity-Buch. Durch das Kombinieren verschiedener Bausteine auf der Konsole, können Kinder unterschiedliche Abfolgen von Befehlen eigenständig zusammensetzen. Als Ergebnis bewegt sich der kleine Roboter nach den gewünschten Vorgaben auf seiner Karte entlang.

Der pädagogische Effekt soll mit dem technischen Basiswissen für Computer einhergehen, der den möglichen späteren Einstieg in die IT-Branche gewährleisten und vereinfachen kann. Gerade der Trend der Digitalisierung und der Robotik könnte Kindern mit frühen Kenntnisse im Programmieren das Berufsleben schmackhaft machen.

Durch die kreative Gestaltung des Roboters wird das natürliche Spielverhalten Dreijähriger in Verbindung mit Karten gefördert. Denn die verschiedenen Szenarien können zu spannenden Geschichten und kleinen Abenteuern ausgebaut werden. Alles, was dafür benötigt wird, ist ein wenig Fantasie.

Gründer Matteo Loglio und Filippo Yacob. (Foto: Primo Toys)

Gründer Matteo Loglio und Filippo Yacob. (Foto: Primo Toys)

Das Spielzeug geht über das Vermitteln grundsätzlicher Programmiersprache hinaus. Denn auch Kommunikationsfähigkeit, Kreativität und freies Denken werden auf diese Weise gefördert. „Lernen im frühen Alter sollte leicht sein und Spaß machen“, sagt CEO und Mitgründer Filippo Yacob. „Doch alle Kinder sollten die Möglichkeit haben, die Zukunft der digitalen Welt selbst beeinflussen zu können. (…) Wir sind stolz darauf, dass sie mit Cubetto dieses Grundwissen bereits vor dem Lesen und Schreiben lernen können.“

Durch das Kombinieren von Bewegung, Ton und Tastsinn kann der Roboter Kindern spielend leicht „das Basis-Verständnis komplexer Zusammenhänge vermitteln – ohne dass sie an einen Bildschirm gefesselt werden. Als Mutter ist genau das mein Wunsch“, so Investorin Randi Zuckerberg.

Bereits im März 2016 hat das Projekt Cubetto für Aufsehen gesorgt. Auf der Crowdfunding-Plattform Kickstarter hält Primo Toys aktuell den Rekord mit eingesammelten 1,6 Millionen US-Dollar durch 6553 Unterstützer. Bereits über 20.000 Exemplare wurden bestellt und in mehr als 90 Länder geliefert. Und der Erfolg lässt auch in Sachen Preisverleihung nicht auf sich warten. Der Red Dot Design Award, der German Design Award und eine Ausstellung im New Yorker MoMA Design Store sind nur einige der bedeutenden Auszeichnung dieser Innovation.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***