Arbeiter protestieren gegen drohende Schließung bei Goodyear

In Philippsburg (Kreis Karlsruhe) droht dem Werk von Goodyear die Schließung. 900 Arbeiter müssen um ihre Jobs fürchten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Mehr als 400 Frauen und Männer haben laut dpa-AFX mit einem Demonstrationszug und einer Kundgebung gegen die geplante Schließung des Werks von Goodyear Dunlop in Philippsburg (Kreis Karlsruhe) protestiert. Anschließend nahmen die Beschäftigten am Montag an einer Betriebsversammlung teil. Karsten Rehbein von der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie, Energie sagte, die von der Geschäftsführung überlassenen Unterlagen bestärkten ihn in der Überzeugung, dass das Werk aus wirtschaftlichen Gründen nicht geschlossen werden müsse. Goodyear Dunlop ist der größte Arbeitgeber in Philippsburg und will das Reifenwerk bis Ende des Jahres schließen. Fast 900 Menschen würden dann ihre Arbeitsplätze verlieren

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick