Daimler und Uber kooperieren bei Selbstfahrer-Autos

Der deutsche Automobilkonzern Daimler und der US-Fahrdienstanbieter Uber haben eine Zusammenarbeit im Bereich selbstfahrende Autos vereinbart.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Uber-Gründer und CEO Travis Kalanick. Daimler und Uber kooperieren bei Selbstfahrer-Autos. (Foto: dpa)

Uber-Gründer und CEO Travis Kalanick. (Foto: dpa)

Daimler will in den kommenden Jahren autonom fahrende Mercedes-Benz Pkw auf der Plattform von Uber anbieten, wie die beiden Unternehmen am Dienstag gemeinsam mitteilten. Uber macht herkömmlichen Taxiunternehmen Konkurrenz, indem es seinen Kunden die Vermittlung von Fahrten über eine Smartphone-App anbietet.

Uber arbeitet schon länger an Technologien für autonomes Fahren. Im August hatte das Unternehmen das Start-up Otto gekauft, das Fahrzeuge so nachrüstet, dass sie ohne Fahrer unterwegs sein können. In Pittsburgh im US-Bundesstaat Pennsylvania testete Uber erstmals fahrerlose Taxis.

„Als Erfinder des Automobils wollen wir auch beim autonomen Fahren ganz vorne dabei sein – einem der faszinierendsten Aspekte bei der Neuerfindung der Mobilität“, teilte Daimler-Chef Dieter Zetsche mit. Durch die „Kombination der technologischen Stärken“ von Daimler und Uber könnten viele Menschen „auf Knopfdruck ein zuverlässiges Transportmittel nutzen“, erklärte Uber-Chef Travis Kalanick.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick