Zbigniew Brzezinski ist tot

Zbigniew Brzezinski ist tot.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Berater des früheren US-Präsidenten Jimmy Carter, Zbigniew Brzezinski, ist tot. Er starb im Alter von 89 Jahren in Falls Church im US-Bundesstaat Virginia, wie seine Tochter am Freitagabend mitteilte. Der polnischstämmige Politologe galt als wichtiger Experte für die Außenpolitik der USA.

Bekannt wurde Brzezinski als Sicherheitsberater Carters von 1977 bis 1981. In diese Zeit fiel die Geiselnahme in der US-Botschaft im Iran 1979. Die misslungene Befreiung der mehr als 50 US-Diplomaten kostete Carter die Wiederwahl, Brzezinski trat danach zurück.

Später veröffentlichte der Politologe Studien zur strategischen Rolle der USA. 1997 erschien „Die einzige Weltmacht“. In dem Buch vertritt er die These, nach dem Zerfall der Sowjetunion müssten die Vereinigten Staaten ihre Vorherrschaft in Europa und Asien sichern. Er galt als Vater der Geopolitik und hat viele US-Präsidenten massiv beeinflusst.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***