Europas größte Raffinerie nach Großbrand außer Betrieb

Die größte Raffinerie Europas in Rotterdam bleibt nach einem Großbrand außer Betrieb.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Europas größte Raffinerie im Rotterdamer Hafen bleibt vorerst für zwei weitere Wochen geschlossen. Wie ein Sprecher des Ölkonzerns Shell am Dienstag mitteilte, ist mit einer Wiederinbetriebnahme der Anlage „frühestens in der zweiten Augusthälfte“ zu rechnen, berichtet AFP. Zunächst müsse die hauptsächlich betroffene Hochspannungsanlage repariert werden.

Grund für die Stilllegung ist ein Großbrand in der Nacht zum Sonntag, den die Feuerwehr unter Kontrolle brachte. Am Montag trat während Reinigungsarbeiten in der Pernis-Anlage von Shell Fluorwasserstoff aus – ein hoch reaktives farbloses Gasgemisch. Das Leck konnte nach Angaben des Ölmultis entdeckt und der Gasstrom gestoppt werden.

Das aus Sicherheitsgründen erfolgte Abfackeln überflüssiger Gase stellte das Unternehmen mittlerweile ein. Shell kündigte allerdings ein erneutes Abfackeln beim Neustart der Anlage an und versprach, dass den Anwohnern möglichst wenig Unannehmlichkeiten entstehen sollten.