Analyst erwartet Kurs-Anstieg von Bitcoin auf 7.500 Dollar

Ronnie Maos von Standpoint Research sieht Bitcoin langfristig bei 50.000 Dollar.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Bitcoin-Kurs-Anstieg in den vergangenen drei Monaten. (Grafik: CoinDesk)

Der Bitcoin-Kurs in den vergangenen drei Monaten. (Grafik: CoinDesk)

Der Gründer von Standpoint Research, Ronnie Moas, hat seine Kursprognose für Bitcoin auf 7.500 Dollar angehoben. Moas hatte ursprünglich mit einem Kurs von 5.000 Dollar zum Ende des Jahres gerechnet. Bitcoin war jedoch über das Wochenende bereits auf 4.000 Dollar angestiegen. Der Anlass für den Anstieg war die Aufspaltung von Bitcoin gewesen. Moas hält es für möglich, dass die digitale Währung bis 2027 auf 50.000 Dollar steigen könnte.

Moas gab auf CNBC an, dass Banken Bitcoin künftig als strategische Reserven herhalten würden. Hedge-Fonds und reiche Einzelpersonen würden die Währung stürmen. Moas: „Wir erleben, dass sich die Schleusen geöffnet haben.“ Er erwartet, dass „hunderte Millionen“ in die Kryptowährung fließen würden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***