Tesla unter Druck: Präsentation von Elektro-Lkw verschoben

Der Elektroautobauer Tesla hat seine Aktionäre mit der erneuten Verschiebung der Präsentation eines Elektro-Lkw verunsichert.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Tesla-Gründer Elon Musk verschiebt die Ankündigung des Elektro-LKW erneut. (Foto: dpa)

Tesla-Gründer Elon Musk. (Foto: dpa)

Der Verlauf des Tesla-Aktienkurses in den vergangenen 3 Jahren in Euro. (Grafik: ariva.de)

Der Verlauf des Tesla-Aktienkurses in den vergangenen 3 Jahren in Euro. (Grafik: ariva.de)

Anleger des Elektroautobauers Tesla reagieren verschnupft auf die erneute Verschiebung der Präsentation des Elektro-LKW „Tesla Semi“, berichtet Reuters. Die Aktien verloren am Montag im vorbörslichen Handel 1,3 Prozent. Am Montagnachmittag deutscher Zeit lagen sie mit rund 2,3 Prozent im Minus. Tesla-Firmenchef Elon Musk hatte am Freitag angekündigt, den Termin für die Vorstellung auf den 16. November zu verlegen. Ursprünglich war dies für September geplant, wurde dann aber auf Ende Oktober verschoben. Der „Tesla Semi“ ist eine Art Sattelzug, der nach den Vorstellungen von Musk mehr Sicherheit bei geringeren Transportkosten bringen soll.

Der Elektroautobauer kämpft derzeit mit erheblichen Produktionsengpässen bei neuem Model 3, mit dem eigentlich der Massenmarkt erobert werden sollte.

Tesla erwirtschaftet seit Jahren Verluste, wird aber von Geldgebern weiter über Wasser gehalten. Seit Oktober 2016 stieg der Aktienkurs des Unternehmens von etwa 200 Dollar auf aktuell über 350 Dollar. Mehrfach kam es jedoch zu kleineren Kurskorrekturen, als Aktionäre die Erfolgsaussichten des Unternehmens nach schlechten Zahlen anzweifelten.