Hochrechnung Österreich: ÖVP gewinnt, SPÖ knapp auf Platz 2

Die zweite Hochrechnung für Österreich liegt vor.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz und seine Freundin Susanne Thier bei der Stimmabgabe im Rahmen der Nationalratswahl am 15.10.2017 in Wien. (Foto: dpa)

ÖVP-Spitzenkandidat Sebastian Kurz und seine Freundin Susanne Thier bei der Stimmabgabe im Rahmen der Nationalratswahl am 15.10.2017 in Wien. (Foto: dpa)

Anhänger der ÖVP jubeln im Rahmen der Nationalratswahl am 15.10.2017 in der ÖVP-Wahlzentrale in Wien. (Foto: dpa)

Anhänger der ÖVP jubeln im Rahmen der Nationalratswahl am 15.10.2017 in der ÖVP-Wahlzentrale in Wien. (Foto: dpa)

Die Hochrechnung des ORF (20.54 Uhr, inklusive Wahlkartenprognose) sieht die ÖVP mit 31,6 Prozent klar auf dem ersten Platz der Nationalratswahl in Österreich. Das ist ein Plus von 7,6 Prozent. Die SPÖ liegt demnach auf dem zweiten Platz und kommt auf 26,9 Prozent (plus 0,1).

Die FPÖ wird Dritter und kommt auf 26 Prozent, ein Plus von 5,5 Prozent.

Die Grünen kommen auf 3,9 Prozent und verlieren damit 8,6 Prozent – mit diesem Ergebnis würden die Grünen aus dem Nationalrat fliegen. Die Neos kommen auf 5,1 Prozent (plus 0,1), die Liste Peter Pilz erreicht 4,3 Prozent – Pilz und Neos wären damit drin.

Laut ORF beträgt die Schwankungsbreite 0,7 Prozent.

Allerdings beruhen alle Zahlen auf Hochrechnungen. Die Wahlkarten werden erst bis Donnerstag ausgezählt werden. Laut ORF könnten den Grünen wenige tausend Stimmen reichen, um doch noch in den Nationalrat einzuziehen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***