Größte Börse der Welt CME kündigt Terminkontrakte auf Bitcoin an

In Chicago sollen die ersten Bitcoin-Futures gehandelt werden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Händler an der Chicagoer CME-Börse im Jahr 2011. (Foto: dpa)

Händler an der Chicagoer CME-Börse im Jahr 2011. (Foto: dpa)

Der weltweit größte Börsenbetreiber hat am Dienstag die Einführung von Terminkontrakten auf die Kryptowährung Bitcoin angekündigt. Die Chicago Mercantile Exchange Group (CME) will bis zum Jahresende den Handel mit Futures auf Bitcoins aufnehmen, teilte die CME mit. Voraussetzung hierfür sei die Zustimmung aller zuständigen Behörden. Der Preis der Kryptowährung stieg daraufhin auf mehr als 6400 US-Dollar auf den höchsten Stand seiner Geschichte. Der Kursanstieg ist vor allem darauf zurückzuführen, dass CME noch vor wenigen Monaten mitgeteilt hatte, keine Bitcoin-Futures einführen zu wollen. Der Gesinnungswandel wird offenbar als besonderer Vertrauensbeweis empfunden.

„Als weltweit größter regulierter Devisenmarkt ist die CME Group das natürliche Zuhause für dieses neue Papier, das den Anlegern Transparenz, Preisfindung und Risikotransfermöglichkeiten bietet“, sagte Terrence Duffy, Chief Executive Officer von CME, in einer Stellungnahme laut Bloomberg.

Die Schaffung von Bitcoin-Futures ist ein wichtiger Schritt bei der Öffnung der Kryptowährung für institutionelle Investoren, die derzeit nur wenige Möglichkeiten haben, sagte Spencer Bogart, Forschungsleiter bei Blockchain Capital, einer in San Francisco ansässigen Risikokapitalgesellschaft Bloomberg. Der Bitcoin Investment Trust, derzeit eine der wenigen Möglichkeiten für Investoren, die Bitcoin-besicherte Wertpapiere suchen, wird mit einem Aufschlag von mehr als 30 Prozent über dem Nettoinventarwert gehandelt. Der Trust, bekannt als GBTC, ist ein „physischer“ Fonds, er besitzt also selbst Bitcoin.

Die Terminkontrakte auf die Kryptowährung sollen den Plänen zufolge in bar abgerechnet werden. Hierfür ermittelt der Börsenbetreiber einmal täglich einen auf US-Dollar basierenden Referenzwert. Der Handel mit den Kontrakten unterliege den Regeln der CME.

Den weiteren Angaben zufolge beläuft sich der Marktwert aller Kryptowährungen mittlerweile auf 172 Milliarden US-Dollar. Davon entfielen etwas mehr als die Hälfte auf Bitcoins. Mit der Einführung von Derivaten wie Terminkontrakten oder Optionen auf Kryptowährungen würden diese für institutionelle Investoren deutlich besser handelbar.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***