VW will Banklizenz in Großbritannien beantragen

Volkswagen bereitet sich auf den Brexit vor - und wartet nicht auf eine politische Lösung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Ein VW-Mitarbeiter säubert am 20.10.2009 im Volkswagenwerk im russischen Kaluga das Logo eines Volkswagen-Fahrzeug vom Modell Tiguan. (Foto: dpa)

Ein VW-Mitarbeiter säubert am 20.10.2009 im Volkswagenwerk im russischen Kaluga das Logo eines Volkswagen-Fahrzeug vom Modell Tiguan. (Foto: dpa)

Volkswagen will für seine Tochter Financial Services eine Bank-Lizenz in Großbritannien beantragen. Der Konzern befinde sich derzeit in Gesprächen mit der zuständigen britischen Regulierungsbehörde, um für den Fall eines harten Brexits vorbereitet zu sein, sagte ein Volkswagen-Sprecher am Donnerstag und bestätigte damit einen Bericht der „Financial Times“.

Der Chef der britischen Sparte von VW Financial Services, David Maloney, sagte der Zeitung, durch eine Banklizenz dort würden sich die Unsicherheiten in Bezug auf den Brexit verringern und VW könne seinen Kunden weiter Finanzierungsprodukte anbieten. Bislang wickelt der Konzern Autokredite in Großbritannien über seine deutsche Banklizenz ab. Durch den Ausstieg des Landes aus der Europäischen Union (EU) könnte diese Berechtigung wegfallen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***