Steinmeier lädt Merkel, Seehofer und Schulz zu Gespräch

Bundespräsident Steinmeier hat Bundeskanzlerin Merkel, SPD-Chef Schulz und CSU-Chef Seehofer zu einem Gespräch geladen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Martin Schulz. (Foto: dpa)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier mit Martin Schulz. (Foto: dpa)

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Parteichefs von Union und SPD zu einem gemeinsamen Gespräch eingeladen. Wie das Präsidialamt am Freitag in Berlin mitteilte, soll das Treffen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), CSU-Chef Horst Seehofer und SPD-Chef Martin Schulz in der kommenden Woche stattfinden. Ein genauer Termin für die Begegnung im Schloss Bellevue werde zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

In der Nacht zuvor war die SPD-Führung von ihrem bisherigen strikten Nein zu einer Regierungsbeteiligung der Sozialdemokraten abgerückt und hatte grundsätzliche Gesprächsbereitschaft signalisiert. Insofern dürfte es bei dem Treffen der Parteichefs mit Steinmeier darum gehen, Wege zu einer Regierungsbildung auszuloten.

Eine Möglichkeit dafür ist eine Neuauflage der großen Koalition. In der Mitteilung des Präsidialamts hieß es allerdings nur allgemein, bei dem Gespräch solle die Lage nach dem Scheitern der Jamaika-Sondierungen von Union, FDP und Grünen erörtert werden. Diskutiert wird in der SPD auch über die Tolerierung einer unionsgeführten Minderheitsregierung.