Großbritannien ist außerhalb der EU attraktiv für Investoren

Der aktivistische Großinvestor Cevian sieht zahlreiche Investitionsmöglichkeiten in Großbritannien nach dem Austritt aus der EU.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Zentrale der Barclays Bank in London. Auch Investor Cevian Capital will London ins Auge fassen. (Foto: dpa)

Die Zentrale der Barclays Bank in London. (Foto: dpa)

+++Werbung+++

Dem aktivistischen schwedischen Großinvestor Cevian Capital zufolge bietet der Austritt Großbritanniens aus der EU Anlegern große Chancen. Wie die Financial Times berichtet, sind es insbesondere die im Zuge der allgemeinen Unsicherheit über die Austrittsmodalitäten gesunkenen Preise, die ein Engagement als lohnenswert erscheinen lassen.

Cevian Capital hatte am Mittwoch bekanntgegeben, dass es seinen Anteil von 8 Prozent am schwedischen LKW-Hersteller Volvo für 3,25 Milliarden Euro an die chinesische Geely Zhejiang Gruppe verkauft hatte. Den Reingewinn von etwa 2 Milliarden Euro wolle man in Konzerne wie ThyssenKrupp, ABB oder in Großbritannien investieren.

„Wir mögen den britischen Markt. Uns gefällt die Unternehmenskultur dort, das rationale Verhalten der Unternehmensleitungen. Für uns ist der Brexit mehr Chance als Risiko. Investoren tendieren derzeit dazu, die Gefahren zu überzeichnen“, wird der Mitbegründer von Cevian, Christer Gardell, von der FT zitiert.