Aktienmarkt in Hongkong erreicht Allzeithoch

Der Hongkonger Hang Seng-Index hat am Donnerstag zum dritten Mal in Folge ein neues Allzeithoch erreicht.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Leitzindex des Hongkonger Aktienmarktes, der Hang Seng-Index, hat am Donnerstag ein neues Allzeithoch erreicht. Wie Caixin berichtet, schloss der Index den Handelstag bei 32.121 Punkten ab.

Es war der dritte Allzeitrekord in Folge und der 17. von 18 Handelstagen im laufenden Jahr, die positiv abgeschlossen wurden.

Angetrieben wurden die Käufe vom starken Zustrom von Geldern aus China und guten Bewertungen für chinesische Unternehmen. Die Wirtschaft der Volksrepublik konnte offiziellen Angaben zufolge im vergangenen Jahr um 6,9 Prozent wachsen, womit das Wachstum erstmals seit 2010 wieder anzog.

Beobachtern machten Bankenwerte wie jene der Industrial and Commercial Bank of China sowie Technologiefirmen wie China Mobil hauptsächlich für den Anstieg verantwortlich. „Der Hang Seng-Index wird auch weiter neue Rekorde aufstellen und der Trend wird sich nicht ändern“, zitiert Caixin einen Analysten von BOCOM International.

Der Hongkonger Aktienmarkt profitiert von Partnerschaften, die mit den Börsen Schanghai und Shenzhen gebildet wurden. Anleger vom chinesischen Festland können auf diese Weise in in Hongkong gelistete Aktien investieren. Im vergangenen Jahr betrug der Umfang des Aktienhandels durch Festlandchinesen in Hongkong täglich umgerechnet etwa 1 Milliarden Euro – im Jahr 2016 waren es noch etwa 430 Millionen täglich.