Schwankungen am deutschen Aktienmarkt nehmen zu

Der Schwankungs-Index VDax ist auf ein Jahreshoch gestiegen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

+++Werbung+++

Die Unsicherheit am deutschen Aktienmarkt ist so hoch wie seit fast einem Jahr nicht mehr. Der Volatilitätsindex VDax, der die Nervosität der Anleger misst, lag am Montag mit 21 Punkten zeitweise auf dem höchsten Stand seit April 2017. Viele Investoren spekulieren auf steigende Zinsen und greifen daher statt bei Aktien verstärkt bei Anleihen zu. „Da die Aktienmärkte langfristig deutlich überkauft sind, kann nun auch schnell eine Panik mit massiven Verkaufswellen einsetzen“, warnte Marktanalyst Milan Cutkovic vom Handelshaus AxiTrader.

Seinen Rekord erreichte der VDax kurz nach der Pleite der US-Investmentbank Lehman Brothers im Herbst 2008. Damals stieg er auf 85 Punkte. Während der Schuldenkrise einige Jahre später erreichte er einen Maximalwert von etwa 43 Punkten.