Israel und Ägypten schließen milliardenschweren Gas-Vertrag

Israel wird Ägypten in den kommenden Jahren Erdgas für umgerechnet 12 Milliarden Euro liefern.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Zwei Unternehmen in Israel und Ägypten haben nach israelischen Angaben einen milliardenschweren Vertrag über Gaslieferungen nach Ägypten abgeschlossen. Eine Tochtergesellschaft der israelischen Delek Group habe mit dem ägyptischen Unternehmen Dolphinus Lieferungen im Wert von umgerechnet rund zwölf Milliarden Euro vereinbart, teilte Delek am Montag mit. Zwei entsprechende Vereinbarungen für insgesamt rund 64 Milliarden Kubikmeter Gas liefen über einen Zeitraum von zehn Jahren.

Israel fördert seit 2013 Erdgas aus dem Tamar-Feld im Mittelmeer. Die Lagerstätte enthält etwa 240 Milliarden Kubikmeter Erdgas. Delek Drilling will nach der Mitteilung auch Gas aus dem Leviathan-Gasfeld fördern.

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanjahu begrüßte „die historische Vereinbarung“. „Das wird Milliarden in die Staatskasse bringen, um der Bildung, der Gesundheit und der Sozialfürsorge der israelischen Bürger zugute zu kommen“, sagte er. Unklar ist allerdings noch, wie das Gas nach Ägypten kommen soll.

Ein Gaskonsortium unter Beteiligung der Delek Group hatte 2016 auch einen Vertrag über Gaslieferungen nach Jordanien abgeschlossen.