Innogy-Manager bei Säure-Anschlag schwer verletzt

Der Innogy-Manager Bernhard Günther wurde bei einem Säure-Anschlag schwer verletzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Unbekannte haben einen Säureanschlag auf einen Manager des Essener Energieversorgers Innogy verübt. Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich bei dem Opfer um Finanzvorstand Bernhard Günther. Laut Polizei wurde der 51-Jährige am Sonntagmorgen in einer Parkanlage in Haan nahe Düsseldorf von zwei Männern angegriffen und mit einer Flüssigkeit überschüttet, durch die er schwere Verletzungen erlitt. Günther habe sich kurzzeitig in Lebensgefahr befunden. Laut Reuters wird nach den „beiden Tätern mit südländischem Aussehen“ gefahndet.

Eine Mordkommission der Düsseldorfer Polizei ermittelt wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Lebensgefahr bestehe nach Angaben der Ärzte nicht, erklärte die Polizei. Innogy erklärte, über die Hintergründe des Angriffs gebe es bislang keine Informationen. Laut „Bild“-Zeitung wird geprüft, ob es einen Zusammenhang mit den Auseinandersetzungen um den Tagebau „Hambacher Forst“ gebe. Der Staatsschutz sei eingeschaltet.