Nachfrage nach Edelsteinen zieht weltweit an

Eine weltweit gestiegene Nachfrage ließ Thailands Edelstein-Export im vergangenen Jahr ansteigen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Thailands Edelstein- und Schmuckexporte sind im vergangenen Jahr um zwei Prozent auf einen Wert von 13 Milliarden Dollar gestiegen. Das sagte der thailändische Handelsminister Sontirat Sonttiriawong in der vergangenen Woche bei seiner Eröffnungsansprache auf der Bangkok Gems & Jewelry-Messe.

Bessere Konjunkturaussichten in Schlüsselmärkten für in Thailand hergestellte Schmuckstücke, wie die USA, geben nach Angaben von Regierungsvertretern Anlass zu Optimismus für ein anhaltendes Wachstum der Edelstein-Exporte des Landes.

„Die treibende Kraft ist die sich verbessernde Weltwirtschaft (…) Wir haben thailändischen Unternehmen beim Marketing geholfen und ein günstiges Steuerregime für die Produktion geschaffen”, zitiert Diamonds.net Chantira Jimreivat Vivatrat, Generaldirektorin der staatlichen Abteilung für internationale Handelsförderung (DITP).

Das Edelstein- und Schmuckinstitut von Thailand (GIT) führt den Anstieg der Edelstein-Exporte auf eine wachsende Nachfrage in China zurück.

Edelsteine ​​und Schmuck stellen Thailands drittgrößte Exportbranche nach dem Automobil- und Computersektor dar, so das DITP. Thailand hat eine lange Tradition in der Herstellung und dem Export von Gold-, Silber- und Buntschmucksachen mit hochqualifizierten Arbeitskräften und modernster Technologie – unterstützt durch Steuerbefreiungen. Phuket.com berichtet, dass 3,3 Prozent der Exporteinnahmen auf den Export von Edelsteinen zurückgehen.

Nach Angaben der UN lassen sich Diamanten vor allem in den Provinzen Phuket und Phangnga finden. Die Maße der Diamanten liegen zwischen 0,04 und 6,70 Karat.

Zu den wichtigsten mineralischen Erzeugnissen des Landes gehören neben Edelsteinen auch Braunkohle, Zinkerz, Bleikonzentrate,  Zinn, Gips  und Eisenerz.