Euro-Zone bereitet Beitritt von Bulgarien vor

Die Euro-Finanzminister wollen Bulgarien in den gemeinsamen Währungsraum aufnehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bulgarien hat eine Hürde auf dem Weg zur Aufnahme in die Euro-Zone genommen. Die Finanzminister des gemeinsamen Währungsgebiets erklärten am Donnerstag, sie würden einen Beitritt des EU-Mitglieds zur europäischen Bankenunion unterstützen. Die Zugehörigkeit zu dem Projekt, das die Bankenstabilität verbessern soll, gilt als erster Schritt hin zu einer Einführung des Euro in Bulgarien. Allerdings sind noch weitere Prüfungen notwendig, bevor der Beitritt vollzogen werden kann.

Allein die Prüfung einer Aufnahme in die Bankenunion könnte länger als ein Jahr dauern, sagte EZB-Direktor Benoit Coeure laut Reuters. Bulgarien solle daher möglichst rasch den entsprechenden Antrag stellen.

Die bulgarischen Banken hatten in den vergangenen für Krisen und Pleiten gesorgt. Die Gründe waren Misswirtschaft und Korruption.

Die bulgarische Regierung hatte bereits in einem sehr frühen Stadium nach der Rettung durch EU-Steuergelder für die Banken gerufen.