China fährt Importe von US-Rohöl zurück

Die chinesische Handelsfirma Unipec soll unbestätigten Berichten zufolge die Einfurh von US-Rohöl ausgesetzt haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
US-Rohöl: Eine Aufnahme einer Erdöl-Raffinerie. (Foto: dpa)

Eine Aufnahme einer Erdöl-Raffinerie. (Foto: dpa)

Das chinesische Handelsunternehmen Unipec hat namentlich nicht genannten Quellen zufolge die Importe von Rohöl aus den USA ausgesetzt. Grund sei der sich verschärfende Handelsstreit, sagten drei mit der Angelegenheit vertraute Personen am Freitag. Wie lange die Aussetzung gelten soll, war nicht klar. Einer der Personen zufolge hat Unipec keine neuen Bestellungen für US-Rohöl bis mindestens Oktober.

Unipec ist die Handelsorganisation des staatlichen Ölriesen Sinopec. Beide Unternehmen waren für eine Stellungnahme zunächst nicht zu erreichen. Sinopec ist Asiens größter Raffineriebetreiber und größter Abnehmer von US-Öl.

Chinesische Ölhändler haben bereits in der Vergangenheit ihre Importe zurückgefahren. Sie wollen damit Zölle vermeiden, die die Regierung in China als Reaktion auf US-Zölle angekündigt hat.