Indien wickelt Ölkäufe aus Iran künftig in Rupien ab

Indien wird ab November seine Ölkäufe aus dem Iran in Rupien und nicht mehr in Euro abwickeln.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die indische Rupie. (Foto: dpa)

Die indische Rupie. (Foto: dpa)

Indien wird die Zahlungen für iranisches Öl ab November mit Rupien über lokale Banken begleichen, da die US-Sanktionen die Abwicklung von Geschäften über europäische Banken erschweren werden, berichtet der englischsprachige Dienst von Reuters.

Die von Reuters befragten Quellen sagten, dass Indien die UCO Bank und die IDBI Bank ausgewählt hat, um die Überweisungen an den Iran durchzuführen. Indische Raffinerien nutzen derzeit die staatliche Bank of India und die in Deutschland ansässige Europäisch-Iranische Handelsbank AG, um iranisches Öl in Euro zu kaufen. Die SBI wird ihre Dienst aber ab November auf Druck der US-Sanktionen einstellen.

Im Mai hatte sich US-Präsident Donald Trump von dem Atomabkommen mit dem Iran von 2015 zurückgezogen und die Verlängerung der US-Sanktionen angeordnet. Einige Sanktionen traten am 6. August in Kraft, während diejenigen, die den Öl- und Bankensektor betreffen, am 4. November beginnen werden.