Andere sollen einspringen

Zentralbank der Zentralbanken: IWF hat nicht genügend Geld, um auf neue Krise zu reagieren

Der IWF hat nicht ausreichend finanzielle Mittel zur Verfügung, um eine mögliche neue Krise abzufangen, sagt der Chef der Bank für Internationalen Zahlungsausgleich.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
14.02.2019, Bayern, München: Christine Lagarde, Präsidentin des Internationalen Währungsfonds (IWF), spricht während der Münchner Europa Konferenz.

Laut IWF-Chefin Christine Lagarde kann die Eurozone einer weiteren Wirtschaftskrise nicht standhalten. (Foto: dpa)

Lesen Sie in diesem Artikel:

  • Welche Ansteckungsgefahren die aktuelle Krise in der Türkei mit sich bringt
  • Wie BIZ-Chef Carstens die Möglichkeiten des IWF sieht
  • Wie IWF-Chefin Lagarde die Chancen der Eurozone in der nächsten Krise einschätzt

Weiterlesen ab 7,99 EUR pro Monat

Alle DWN-Online-Artikel, inklusive:
  • DWN KOLUMNE AM SAMSTAG
  • DWN SONNTAGS ANALYSE
  • DWN INTERVIEWS
  • DWN RATGEBER