Posten müssen vergeben werden

Macron und Merkel streiten um Macht und Einfluss in der EU

Paris und Berlin können sich nicht auf einen gemeinsamen EU-Kommissionspräsidenten einigen. Auch die Nachfolge von EZB-Chef Mario Draghi ist noch nicht geklärt. Hinter den Kulissen gehen die Verhandlungen weiter.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Merkel während eines Gipfels der EU Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Berlin und Paris können sich nicht auf einen gemeinsamen Nachfolger für Jean-Claude Juncker einigen. (Foto: dpa)

Emmanuel Macron und Bundeskanzlerin Merkel während eines Gipfels der EU Staats- und Regierungschefs in Brüssel. (Foto: dpa)

Weiterlesen ab 7,99 EUR pro Monat

Alle DWN-Online-Artikel, inklusive:
  • DWN KOLUMNE AM SAMSTAG
  • DWN SONNTAGS ANALYSE
  • DWN INTERVIEWS
  • DWN RATGEBER