Marktbericht

Online Glücksspielmarkt wird reguliert

Lesezeit: 2 min
03.02.2020 15:10  Aktualisiert: 03.02.2020 15:10
Gast Kommentar von Jytte Theilen: Nach dem großen Alleingang Schleswig-Holsteins hat man sich nun bundesweit dazu entschieden, Online Sportwetten ab 2021 zu legalisieren. Gleichzeitig wird über die Frage diskutiert, ob auch Casinos in Zukunft die Chance auf eine Lizenz haben. Mit Hochdruck wird an der Einrichtung erforderlicher Glücksspielbehörden gearbeitet, denn wo Konzessionen winken, da muss natürlich auch eine Überwachung her.
Online Glücksspielmarkt wird reguliert

Die meisten Spieler haben sicher nicht mehr daran geglaubt, doch nun endlich schafft es das Land, sich zu einigen. Bereits in wenigen Monaten dürfen sich Buchmacher erstmals auf eine Lizenz bewerben und erhalten diese unbegrenzt, sofern alle Bedingungen erfüllt werden.

Ein großer Zugewinn für die deutsche Wirtschaft

Nur noch rund ein Jahr lang müssen Spieler abwarten, bis das Glücksspiel im Netz endlich reguliert wird. Lange Zeit hatte sich die Regierung dagegen gesperrt und es herrschte Uneinigkeit zwischen den Bundesländern. Nun jedoch bietet es sich an, Online Casinos im Test zu vergleichen. Zahlen, Daten und Fakten helfen dabei, gute von schlechten Anbietern zu unterscheiden. Mit der richtigen Auswahl sind Spieler ebenso wie Wettbegeisterte perfekt auf die anstehende Liberalisierung vorbereitet.

Die Gamingbranche ist eine der wenigen, die seit Jahren stabil funktioniert. Leider hatte diese Branche jedoch lange Zeit mit einem schlechten Ruf und starker Gegenwehr zu kämpfen. Das soll bereits in Kürze ein Ende haben – wobei noch nicht ganz klar ist, ob ausschließlich Buchmacher lizenziert werden, oder womöglich auch Casinobetreiber irgendwann als seriös eingestuft werden.

Insbesondere die Länder selbst profitieren von ihrem „Zugeständnis“, das nun lange genug hat auf sich warten lassen. Schließlich setzt die Gaming Branche jedes Jahr Milliarden um. Mit der Lizenzvergabe bekommt Deutschland nun einen Teil dieses doch sehr üppigen Kuchens ab. Die Steuerhöhe, die wird vermutlich noch in diesem Jahr konkretisiert und muss demnach von allen Anbietern mit entsprechender Lizenz entrichtet werden

Online spielen künftig legal?

Zumindest weiß man seit einigen Monaten, dass Wettanbieter offiziell in Deutschland lizenziert werden – das bereits im Jahr 2021. Was dann allerdings aus den Casinos wird und ob Unternehmen, die beides anbieten, ihre Spielautomaten, Roulette, etc. entfernen müssen, steht aktuell noch immer in den Sternen. Man kann sich zumindest auf ein recht umfassendes Wettangebot freuen. Wer die Voraussetzungen erfüllt, der hat als Buchmacher die Chance auf eine Lizenz.

Ganz uneigennützig handelt Deutschland natürlich nicht. Die Politik hatte sich zwar sehr lange gegen Online Glücksspiele gesperrt, doch letztlich weiß man auch hier, wie viel Geld jedes Jahr zusätzlich hereinkommen wird – wenn denn die Unternehmen offiziell in Deutschland Steuern abführen. Neben der Politik bereiten sich nun deshalb auch die Finanzämter auf die neue Einnahmequelle vor.

Es steht zu vermuten, dass die Marktwirtschaft bereits innerhalb der nächsten zwei Jahre florieren wird. Einen Teil des Geldes wird das Land sicherlich in den Bereich Spielsuchtprävention und Therapien investieren. Die Gefahr, spielsüchtig zu werden, die ist für Casinokunden und Tipper aber keineswegs größer, nur weil es künftig eine Legalisierung des Glücksspiels gibt.

Grünes Licht für Buchmacher

Wie es derzeit scheint, gibt es bereits in Kürze unbegrenzt Lizenzen für Online Wettanbieter. Wie die Seite Onvista berichtet, wurde die Reform des in Deutschland geltenden Glücksspielgesetzes bereits offiziell gemacht. Allerdings ist noch unklar, inwieweit Casinoanbieter von dieser Reform profitieren.

Strenge Regularien, wie beispielsweise Einzahlungslimits, sollen der Gefahr einer Spielsucht vorbeugen. Und gerade, weil Sportwetten künftig legal sind, ist es hierzulande bedeutend einfacher, die Kontrolle über das Online Glücksspiel zu wahren – zumal man sich bereits mit der Einrichtung einer offiziellen Glücksspielbehörde in Deutschland beschäftigt, die das bunte Treiben in Casinos respektive bei Buchmachern überwachen wird.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Eskalation bei Daimler: Betriebsrat ruft alle 170.000 Mitarbeiter zum Widerstand gegen Stellenabbau auf

Die politisch geforderte Wende zur Elektromobilität wird bei Daimler zehntausende Stellen kosten. Nun hat die Auslagerung der...

DWN
Politik
Politik „Entrechtung und Enteignung“: Sky News-Moderator rechnet mit dem „Great Reset“ ab

Der Sky News Moderator Rowan Dean sagt, dass der „Great Reset“ ein Programm sei, das darauf abzielt, uns all unsere fundamentalem...

DWN
Finanzen
Finanzen Jetzt ist es soweit: Bundesregierung erwägt Einführung eines Corona-Soli

Medienberichten zufolge erwägt die Bundesregierung, einen Corona-Soli einzuführen, um den wirtschaftlichen Schaden der Corona-Krise...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das sind die wichtigsten Videos und Analysen zum „Great Reset“

Das World Economic Forum wörtlich: „Es ist dringend erforderlich, dass globale Interessengruppen zusammenarbeiten, um gleichzeitig die...

DWN
Finanzen
Finanzen So erfüllt sich Ihr Traum vom Eigenheim

Das Eigenheim als Altersvorsorge? Viele Deutsche träumen davon. Doch nur wenige besitzen hierzulande tatsächlich die Immobilie, die sie...

DWN
Politik
Politik Was passiert, wenn ein neues Virus aus China die Weltwirtschaft nochmal zum Stillstand bringt?

Die Umstände und Bedingungen, die den Ausbruch des Corona-Virus in China begünstigt haben, haben sich nicht verändert. Es ist möglich,...

DWN
Finanzen
Finanzen Neue Regeln kommen: Der Dax steht vor der größten Reform seiner Geschichte

Die Deutsche Börse wird am Dienstag neue Regeln für die deutschen Aktienindizes bekanntgeben. Offenbar sollen künftig auch...

DWN
Politik
Politik US-Geopolitiker Friedman: Die Gesellschaft der USA ist tief gespalten

Der US-Geopolitiker George Friedman meint, dass Joe Biden als schwacher Präsident starten werde. Denn die Gesellschaft der USA und auch...

DWN
Politik
Politik Corona-Ticker: Lockdown dürfte bis Ende Dezember verlängert werden

Während Bund und Länder auf eine Ausweitung des Lockdowns zusteuern, rufen die besonders betroffenen Branchen nach weiteren Finanzhilfen,...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Markit-Index: Eurozone schlittert zum Jahresende in die Rezession

Die Wirtschaftsleistung der Euro-Zone schrumpft zum Jahresende wieder. Besonders düster sieht es in der zweitgrößten Volkswirtschaft...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Deutsche Telekom setzt beim Glasfaser-Bau auf künstliche Intelligenz

Deutschland liegt im internationalen Vergleich beim Glasfaserbau sehr weit hinten. Die Deutsche Telekom versucht jetzt zumindest, die...

DWN
Politik
Politik Bundeswehr-Einsatz gegen türkisches Frachtschiff löst diplomatische Spannungen aus

Die Durchsuchung eines türkischen Frachtschiffes durch deutsche Soldaten am Sonntag im Mittelmeer hat ein diplomatisches Nachspiel.

DWN
Finanzen
Finanzen Nächtlicher Börsenhandel: Im Dunkeln schüren Zentralbanken die größte Finanzblase der Geschichte

DWN-Kolumnist Michael Bernegger warnt: Die Aktienmärkte sind völlig überbewertet. Deutschlands und Europas Wirtschaft und...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB stellt Verschärfung der Negativzinsen in Aussicht

Die Europäische Zentralbank kündigt mit Blick auf ihre Sitzung im Dezember eine „gründliche Neubeurteilung“ der Lage an.