Weltwirtschaft

Was eine Casino-Liberalisierung für Hersteller wie Löwen Play bedeutet

Lesezeit: 2 min
26.04.2020 13:29  Aktualisiert: 28.04.2020 13:29
Gast Kommentar von Max Roth: In Deutschland dachte kaum jemand dran, aber jetzt ist es soweit! Langsam aber sicher beginnt die Casino-Liberalisierung.
Was eine Casino-Liberalisierung für Hersteller wie Löwen Play bedeutet
Die Steuereinnahmen von Online-Casinos kämen allen zugute. (Foto: dpa)
Foto: Roland Weihrauch

Der Artikel ist ein externer Gast Kommentar von Max Roth:

Bisher sind Online-Casinos strenggenommen eine Grauzone, denn keines davon hat eine bundesweite Lizenz. Allerdings wurden diese Online-Casinos in einem EU-Land lizenziert und dies hebelt diese Regelung gänzlich aus. Die Liberalisierung bringt nun verschiedene Chancen mit sich!

Spieler in Deutschland haben es kaum für möglich gehalten, aber es ist jetzt soweit. Hiervon profitiert auch der Spielerschutz, denn mittels einer Sperrdatei soll es jetzt möglich sein, sich von jedem lizenzierte Casino weltweit sperren zu lassen, wenn zum Beispiel ein eigenes Suchtverhalten bemerkt wird.

Große Chancen für Hersteller von Casino-Spielen

Es ist kein Geheimnis, dass die deutsche Wirtschaft von einer Liberalisierung profitieren würde. Insbesondere während der Coronakrise mangelt es dem Staatshaushalt an Geld, es wird sogar spekuliert, ob eine Reichensteuer auf den Weg gebracht wird. Die versteuerten Umsätze aus Online-Casinos oder Sportwettenanbieter könnten diese Lücke schließen.

Zudem würden auch deutsche Unternehmen wie Löwen Play hiervon massiv profitieren. Die Firma wurde 1970 gegründet und hat ihren Sitz in Bingen am Rhein und beschäftigt über 2.500 Mitarbeiter in 370 Spielstätten. Heute werden bereits über 250 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftet.

Löwen Play entwickelt aber auch eigene Spiele, die überwiegend in einem Retro-Design erschienen sind. Das sorgt für ein gänzlich anderes Spielgefühl. Ein Magazin hat sich die Löwen Play Casinos im Detail angeschaut und diese mit sehr gut bewertet.

Eine Liberalisierung von Casinos beziehungsweise eine striktere Regulierung sorgt fortan für weitere Akzeptanz in der Gesellschaft. Die verpönten Casinos werden zunehmend geduldet und längst wird nicht mehr Sucht hinter einem Gang in die Spielhalle vermutet, sondern eben Unterhaltung und Spielspaß.

Hersteller profitieren womöglich von größeren Umsätzen

Ein Hersteller wie Löwen Play wird außerdem größere Umsätze generieren, denn Online-Casinos wird es künftig auch aus Deutschland geben. Hierdurch ergeben sich für deutsche Hersteller ganz neue Möglichkeiten hinsichtlich Kooperationen. Bislang sitzen diese Unternehmen in Malta oder in Großbritannien.

Der tritt der neue Glücksspielstaatsvertrag in Kraft?

Der neue Glücksspielstaatsvertrag wird zum 1. Juli 2021 gültig, wenn die Ministerpräsidenten der Länder diesem zustimmen. Allerdings ist die Bestätigung hierfür bereits sicher, denn jedes Ministerium hat bereits sein Interesse verkündet — teilweise aber auch unter strengen Regeln.

Obwohl erst im Juli 2021 die neuen Gesetze wirksam werden, können sich alle Casinos bereits jetzt um eine Lizenz bemühen. Diese Möglichkeit wurde bereits genutzt, das Online-Formular zeitweise gar nicht mehr abrufbar gewesen ist.

Allerdings fehlen noch konkrete Details, damit sich jedes Unternehmen hierauf vorbereiten kann. Als sehr wahrscheinlich beziehungsweise sicher gilt ein Einzahlungslimit von 1.000 Euro pro Monat, welches sich auch nicht auf die Gewinne bezieht. Wenn also Gewinne generiert werden, dann kann dieses unbegrenzt genutzt werden.

Durch die Regulierung kommt es wohl auch dazu, dass PayPal als Einzahlungsmethode ermöglicht wird, denn bisher sperrt sich das Unternehmen gegen Online-Casinos aufgrund der rechtlichen Unklarheiten. Ob das weltweit agierende Finanzunternehmen fortan aber sich nicht mehr gegen Online-Casinos sperrt, ist unklar. Jetzt wäre aber innerhalb aus rechtlicher Sicht alles in bester Ordnung.

Fazit: Ein beachtlicher Gewinn für die Wirtschaft!

Durch die Liberalisierung kommt es zu verschiedenen und durchaus positiven Effekten für die Wirtschaft beziehungsweise für den deutschen Staatshaushalt. Die Mehr-Steuereinnahmen werden der Gesellschaft zugutekommen und die deutschen Hersteller für Casino-Spiele wie Löwen Play können jetzt besser und effizienter wachsen.

DWN
Deutschland
Deutschland Corona-Schließungen sollen bis 10. Januar verlängert werden

Bund und Länder planen mit Gastronomie und Hotel-Schließung bis 10. Januar. Indes hat Sachsens Ministerpräsident Kretschmer auf eigene...

DWN
Deutschland
Deutschland Virus-Ticker: Sachsen will Corona-Schließungen bis Januar beibehalten

Angesichts der sehr hohen Zahl an Neuinfektionen in Sachsen fährt Sachsen jetzt einen harten Kurs. Gastronomie und Hotels sollen bis in...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft In geheimer Mission: Venezuelas „schwarze Tankerflotte“ beliefert China mit Öl

Venezuela exportiert trotz der US-Sanktionen Öl nach China. Dabei nutzt das Land eine „schwarze Tankerflotte“, die ihre Identität...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Euro steigt erstmals seit April 2018 wieder über 1,21 Dollar

Der Eurokurs kletterte am Mittwochnachmittag vorübergehend bis auf 1,2108 Dollar. Hintergrund ist der noch schwächere Dollar.

DWN
Finanzen
Finanzen Wirecard-Skandal verändert Dax dauerhaft

Die Deutsche Börse stockt den Dax auf 40 Mitglieder auf. Das ist nur eine Folge der Wirecard-Pleite. Die Zusammensetzung des Dax soll...

DWN
Politik
Politik Österreich öffnet Friseure, aber Skifahren nur für Einheimische

Österreich wird den dreiwöchigen Lockdown ab Montag schrittweise wieder lockern. Zwar wird zu Weihnachten auch das Skifahren wieder...

DWN
Deutschland
Deutschland Betriebsrat bricht Gespräche mit Continental ab: "Rendite wichtiger als zehntausende Stellen"

Die IG Metall hat die Gespräche mit Continental über massenweise Stellenstreichungen abgebrochen. Der Autozulieferer habe in den seit...

DWN
Politik
Politik 25 nackte Männer: Belgische Polizei löst Orgie auf, Diplomaten und ein EU-Abgeordneter anwesend

Die belgische Polizei hat in Brüssel eine „Corona-Orgie“ mit 25 nackten Männern aufgelöst. Besonders pikant: Unter dem Partyvolk...

DWN
Finanzen
Finanzen Geldpolitik der EZB zwingt Lebensversicherer, den Garantiezins deutlich zu senken

Verbraucher, die in Zukunft eine Lebensversicherung abschließen wollen, werden einen deutlich geringeren Garantiezins erhalten. Denn die...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Bargeldloses Bezahlen weiter auf dem Vormarsch

Laut einer Erhebung der EZB hat das bargeldlose Bezahlen seit Beginn der Corona-Krise weiter zugelegt - auch bei kleineren Beträgen.

DWN
Politik
Politik Großbritannien erteilt Zulassung für Corona-Impfstoff von Biontech

Bereits in der kommenden Woche sollen in Großbritannien die Impfungen beginnen. Das Impfkomitee entscheidet, welche Menschen zuerst...

DWN
Politik
Politik Putin kündigt Massenimpfung ab kommender Woche an

dRusslands Präsident Putin hat angekündigt, dass in der kommenden Woche mit einer Massenimpfung der Bevölkerung begonnen werden soll....

DWN
Politik
Politik Trumps Truppenabzug aus dem Nahen Osten sorgt für Unbehagen

Donald Trumps Plan, die Stärke der US-Truppen in Afghanistan und im Irak bis zum 15. Januar 2021 auf jeweils 2.500 Mann zu reduzieren,...

DWN
Deutschland
Deutschland Streit um Rundfunkbeitrag droht Koalition in Sachsen-Anhalt zu sprengen

Wegen der Blockade durch CDU und AfD in Sachsen-Anhalt kann der Rundfunkbeitrag voraussichtlich nicht erhöht werden. Daher droht nun auch...