Zukunft des Bankensystems ungewiss?

Lesezeit: 1 min
29.05.2020 01:00
Unser Partner MTS Money Transfer System informiert
Zukunft des Bankensystems ungewiss?

Die Maßnahmen im Zusammenhang mit der COVID-19-Pandemie beschneiden die Grundrechte der Bürger. Die Bürger sind in der Ausübung ihrer Rechte eingeschränkt und können sich weder frei bewegen noch ihre Gedanken frei äussern. Die Welt steht Kopf, der Staat kontrolliert und überwacht.

Gemäss der Ansicht von Prof. Sucharit Bhakdi, Facharzt für Mikrobiologie und Infektionsepidemiolgie, sind die Gefahren ernst zu nehmen. Das Virus darf aber nicht unser Leben beherrschen. Die einschneidenden Massnahmen sind nicht verhältnismäßig, die Fallzahlen nicht eindeutig!

Sind auch die Banken verseucht? Wie geht es weiter mit dem derzeitig bestehenden Bankensystem? Bieten die gesetzlichen Währungen noch Sicherheit? Was geschieht mit dem Bargeld? Wie kann ich in Zukunft bezahlen? Diese Fragen tauchen vermehrt auf und können aktuell nicht eindeutig beantwortet werden.

Als Alternative zum bestehenden Bankensystem stellt die Bezahlplattform MTS Money Transfer System den Nutzern eine Lösung zur Verfügung, um mit einer offiziellen Währung, welche 1:1 mit physischem Gold (999,9) hinterlegt ist, Transaktionen durchzuführen. Jeder Nutzer kann damit bezahlen, muss kein Bargeld bei sich haben und durch die physische Sicherung mit Gold besteht eine stabile Grundlage.

Jeder Nutzer, welcher nach rechtlichen Vorgaben geprüft und verifiziert ist, kann im System mit anderen Nutzern – eigenverantwortlich Überweisungen tätigen. Diese Art und Weise, digital zu transferieren, gewinnt in der aktuellen wirtschaftlichen Situation enorm an Bedeutung und Sicherheit. Bargeldlos und ohne gesundheitliche Risiken kann das digitale Gold als Währung genutzt werden.

Die Beträge in der jeweiligen Währung (z.B. EUR, CHF), welche ins System gebracht und nach tagesaktuellem Kurs in World umgerechnet werden, werden mit Gold gesichert, wobei ein World einer Unze Feingold 999,9 entspricht.

www.world-mts.com

DWN
Finanzen
Finanzen Bauern rechnen mit Importschwemme an billigem US-Rindfleisch

Deutsche Bauern warnen vor einer Importschwemme an billigem US-Rindfleisch. Sollen die Bürger künftig auch für US-Billigfleisch eine...

DWN
Technologie
Technologie Microsoft patentiert Kryptowährung, die den menschlichen Körper zum Mining nutzt

Microsoft hat eine Methode für Kryptowährungen erfunden, wobei die Gehirnaktivität von Personen und andere biometrische Daten...

DWN
Deutschland
Deutschland Niedrigster Anstieg der Baupreise seit drei Jahren

Der Wohnungsbau in Deutschland wird weiterhin teurer - doch die Preise steigen nicht mehr so stark wie in den drei zurückliegenden Jahren....

DWN
Finanzen
Finanzen Französischer Notenbank-Chef: EZB wird bei Gestaltung ihrer Geldpolitik noch "erfindungsreicher" werden

Die EZB wird bei Bedarf noch erfindungsreicher bei der Gestaltung ihrer Geldpolitik werden, sagt der französische Notenbank-Chef und...

DWN
Finanzen
Finanzen Der Sommer an den Aktienmärkten wird turbulent

Jetzt beginnt wieder die schönste Zeit des Jahres, der Sommerurlaub, in dem auch mal abgeschaltet wird und die Seele baumelt. Aber wie...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Russlands Ernte hinkt dem Vorjahresniveau weit hinterher

Im laufenden Jahr hinkt die Agrarproduktion in Russland stark hinter den Vorjahresergebnissen hinterher.

DWN
Finanzen
Finanzen Anleihen der italienischen Mafia wurden an globale Investoren verkauft

Pensionsfonds, Hedgefonds und eine der größten Banken Europas haben Anleihen im Umfang von 1 Milliarde Euro gekauft, die zum Teil von...

DWN
Finanzen
Finanzen DWN stellt die Fakten richtig: Darum wurde die Deutsche Bank im Fall Jeffrey Epstein verurteilt

"Obwohl die Bank die schreckliche kriminelle Vorgeschichte von Herrn Epstein kannte, hat sie es unentschuldbar versäumt, verdächtige...

DWN
Panorama
Panorama Österreich: Sterberate durch Corona nur ganz leicht gestiegen

Laut dem österreichischen Statistikamt "Statistik Austria" ist die Sterberate in Österreich in den Monaten März und April nur ganz...

DWN
Politik
Politik USA bauen kleine Insel im Pazifik zur Festung aus

Die USA bauen eine Insel im Pazifik zur Festung aus. Schon einmal tobte auf dem kleinen Eiland eine gewaltige Schlacht.

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Deutscher Hoffnungsträger e.Go ist insolvent: Bei den E-Autobauern rollt weltweit die Pleitewelle

Der Insolvenzantrag des deutschen Elektroautobauers e.Go wirft ein Schlaglicht auf die prekäre Finanzsituation bei vielen E-Autobauern...

DWN
Finanzen
Finanzen Kampf gegen das Bargeld: Italien senkt Obergrenze für Cash-Zahlungen deutlich

Italien hat die Obergrenze für Bargeldzahlungen deutlich gesenkt. Bei Verstößen hagelt es künftig Strafen.

DWN
Deutschland
Deutschland Aufruf der Kripo: Kennen Sie diesen Sexualstraftäter?

Die Kriminalpolizei Frankfurt sucht nach mehreren Sexualstraftaten im Ortsteil Schwanheim nach diesem Mann.

DWN
Politik
Politik Wieder Spannungen in der Barentssee: Russisches Kriegsschiff verfolgt französisches U-Boot

Ein französisches U-Boot ist in der Barentssee unterwegs - die russische Marine reagiert mit der Entsendung eines U-Boot-Jägers.

celtra_fin_Interscroller