Ratgeber
Werbung

Wirtschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung – woran sich die Veränderungen bemerkbar machen

Lesezeit: 2 min
19.08.2021 10:29  Aktualisiert: 19.08.2021 10:29
Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass die digitale Transformation unsere Wirtschaft verändert hat und wir uns an die neue Situation anpassen müssen. Ob durch ein Online Casino Schweiz, dem Einsatz moderner Technologien oder dem Aufkommen von neuen Berufen – die wirtschaftlichen Auswirkungen sind überall zu sehen und woran sie sich im Spezifischen bemerkbar machen, ist Gegenstand dieses Artikels.
Wirtschaftliche Auswirkungen der Digitalisierung – woran sich die Veränderungen bemerkbar machen

Es ist wahrlich kein Geheimnis, dass die digitale Transformation unsere Wirtschaft verändert hat und wir uns an die neue Situation anpassen müssen. Ob durch ein Online Casino Schweiz, dem Einsatz moderner Technologien oder dem Aufkommen von neuen Berufen – die wirtschaftlichen Auswirkungen sind überall zu sehen und woran sie sich im Spezifischen bemerkbar machen, ist Gegenstand dieses Artikels.

Immer mehr Branchen verlagern sich ins Internet

Grundsätzlich kann man sagen, dass sich die gesamte Wirtschaft in den Online-Bereich verlagert und kaum eine Branche ist hiervon ausgenommen, was sich beispielsweise an der Glücksspielindustrie zeigt. Während Glücksspiel früher fast ausschließlich in örtlichen Spielhallen oder Casinos praktiziert wurde, ist es inzwischen auch im Internet weit verbreitet. Tatsächlich schnappen Online Casinos ihren terrestrischen Konkurrenten erhebliche Marktanteile ab und in einigen Bereichen wie den Slot Games haben sie sogar die Nase vorn. Zudem ist das heutige Online-Glücksspiel nicht mehr mit dem vor einigen Jahren vergleichbar, was beispielsweise an neuen Technologien wie Augmented Reality und Virtual Reality liegt. Entsprechende Realitätskonzepte kommen insbesondere bei Live Games zum Einsatz und werden wohl auch in Zukunft eine Rolle spielen, um das Erlebnis in Online Casinos atmosphärischer zu gestalten. Die Glücksspielbranche ist jedoch nur eine von zahlreichen Industrien, die sich stärker ins Internet verlagert und in den kommenden Jahren werden es noch mehr sein.

Einsatz neuer Technologien ist ein Muss

Um in unserer digitalen Zeit konkurrenzfähig zu bleiben, ist der Einsatz von neuen Technologien zwingend erforderlich. Das zeigt sich unter anderem bei Softwares, denn solche können die unterschiedlichsten unternehmensrelevanten Prozesse optimieren, darunter Buchhaltung, Produktion und Personalmanagement. Ob es sich dabei um eigene Technologien oder die von Drittanbietern – gerade bei Softwares gängig – handelt, spielt in erster Linie keine Rolle, denn entscheidend ist das Ergebnis. Auf moderne Technologien zu verzichten, stellt jedoch keine Option dar.

Es entstehen neue Berufe

Zu einem gewissen Grad ist die Digitalisierung mit der Industrialisierung vergleichbar und das zeigt sich insbesondere an den Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt. Bereits jetzt verlieren einige Berufe an Bedeutung und andere werden womöglich gänzlich von der Bildfläche verschwinden. Allerdings ist diese Entwicklung ein zweischneidiges Schwert und es gibt auch Berufe, die an Bedeutung hinzugewinnen und von Grund auf neu entstehen. Damit müssen sich auch Unternehmen befassen und wie ernst das Thema ist, zeigt sich aktuell gut am Fachkräftemangel im DACH-Raum.

Digitale Werbung setzt sich langsam durch

Werbung gehört in puncto Marketing einfach dazu, aber wie wir werben, hat sich im Laufe der letzten Jahre verändert. Herkömmliche Werbemaßnahmen wie Printwerbung und TV-Werbung werden noch immer genutzt, aber es steht außer Frage, dass ihre Bedeutung weiter abnimmt. Das liegt vor allem daran, dass digitale Werbung eine immer größere Rolle spielt, da sie mit Vorteilen wie einem guten Kosten-Nutzen-Faktor sowie einer hohen Reichweite einhergeht. Unter anderem Werbung über soziale Medien oder Suchmaschinen gewinnt zunehmend an Bedeutung, aber das heißt nicht, dass andere Werbemaßnahmen vom Aussterben bedroht sind. Zwar werden sich einige langfristig nicht behaupten können, aber Optionen wie beispielsweise Werbegeschenke werden auch in Zukunft von Relevanz sein.

Bildquelle: pixabay

DWN
Politik
Politik Der Menschenfreund und Europa-Liebling Biden schiebt massenhaft Migranten ab

Donald Trump wurde immer wieder vorgeworfen, Migranten massenhaft abschieben zu wollen. Doch das ist niemals geschehen. Diese Aufgabe...

DWN
Politik
Politik Hohe Inflation: In der Union regt sich zunehmend Widerstand gegen die EZB

Angesichts der hohen Teuerungsraten in vielen Bereichen regt sich innerhalb der Union Widerstand gegen die Untätigkeit der EZB - zumindest...

DWN
Politik
Politik Angeblicher Hacker-Angriff auf Wahlbehörde in Deutschland

Wenige Tage vor der Bundestagswahl soll es einem Medienbericht zufolge zu einem Hacker-Angriff auf das Statistische Bundesamt gekommen...

DWN
Politik
Politik Iran wird Vollmitglied der Shanghai Cooperation Organization

Der Iran ist vergangene Woche zu einem Vollmitglied der eurasischen Shanghai Cooperation Organisation geworden.

DWN
Finanzen
Finanzen EZB: Wie die lockere Geldpolitik die Rente gefährdet

Die staatliche Rente hat nicht bloß ein Demografie-Problem. Niedrigzinsen und hohe Inflationsraten belasten zunehmend auch die gesetzliche...

DWN
Politik
Politik Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow: „Wir müssen noch viel mehr für das Impfen werben“

Die Linke-Chefin Susanne Hennig-Wellsow fordert von der Bundesregierung eine offensive Impf-Kampagne. „Warum laufen vor der...

DWN
Politik
Politik Die Linke verteidigt linksextremistisches Gewalt-Portal „Indymedia“

Ein Gericht hatte das linksextremistische Portal „Indymedia“ verboten. „Indymedia“ hatte nämlich wörtlich mitgeteilt: „Wir...

DWN
Politik
Politik Nur beim Uhu sagte Merkel "Nein"

Bundeskanzlerin Angela Merkel besuchte auf ihrer Abschiedstournee in ihrem angestammten Wahlkreis in Mecklenburg-Vorpommern einen Vogelpark.