Ratgeber
Werbung

Die besten Kryptowährungen zum Handeln 2021

Lesezeit: 3 min
01.09.2021 16:01  Aktualisiert: 01.09.2021 16:01
Kryptowährungen werden immer beliebter und ständig erscheinen neue Digitalwährungen. Da kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten. Gerade wenn man mit Kryptos handeln möchte ist es wichtig zu wissen, welchen Anbietern man vertrauen kann. Hier werden einige der besten Kryptowährungen vorgestellt, die 2021 gehandelt werden, so dass man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann.
Die besten Kryptowährungen zum Handeln 2021

Die besten Kryptowährungen zum Handeln 2021

Kryptowährungen werden immer beliebter und ständig erscheinen neue Digitalwährungen. Da kann es schwierig sein, den Überblick zu behalten. Gerade wenn man mit Kryptos handeln möchte ist es wichtig zu wissen, welchen Anbietern man vertrauen kann. Hier werden einige der besten Kryptowährungen vorgestellt, die 2021 gehandelt werden, so dass man sich einen schnellen Überblick verschaffen kann.

Bitcoin – Der Klassiker

Bitcoin ist die älteste Kryptowährung und bis heute auch die marktstärkste. Die digitale Währung beruht auf der Technologie der Blockchain. Dabei handelt es sich um ein dezentrales System, bei dem sämtliche Transaktionen durch kryptographische Methoden legitimiert werden. Die Blockchain zeichnet sämtliche Transaktionen auf, die über sie ausgeführt werden. Dafür wird ein sogenanntes Konsensprinzip verwendet. In jedem Block werden sämtliche früheren Aktionen aufgeführt. Nur die längste Kette an Blocks wird als vertrauenswürdig bewertet. So sind sämtliche Bitcoin Transaktionen irreversibel und transparent.

Der Bitcoin Kurs hat sich seit der Markteinführung stark verändert. Während man in der Anfangsphase für etwa 0,07 US-Dollar einen Bitcoin bekommen konnte, müssen jetzt schon über 40.000 Dollar gezahlt werden. Der Wechselkurs für Bitcoin ist häufig starken Schwankungen unterworfen, die sich schon innerhalb weniger Tage und Stunden bemerkbar machen können. Gerade am Wochenende sieht man teilweise einen kurzzeitigen Einbruch des Kurses, nur damit sich dieser zu Beginn der neuen Woche wieder erholt. Diese schnellen Änderungen kann man profitabel nutzen, wenn man Bitcoin kaufen möchte um einen Gewinn zu erwirtschaften. Allerdings geht damit ein gewisses Risiko einher, denn Änderungen im Bitcoin Kurs können auch länger anhalten. Die maximale Anzahl an Bitcoins ist limitiert und der Prozess über den diese generiert werden, das Mining, benötigt viel Zeit, Strom und Rechenleistung. Daher kann man davon ausgehen, dass Bitcoins in den kommenden Jahren und Monaten eher noch an Wert zunehmen.

Ethereum – Die neue Generation

Auch die Kryptowährung Ether beruht auf einer Blockchain. Allerdings ist das System hier etwas aktueller und es zeigen sich bereits einige Neuerungen im Vergleich zu Bitcoins. Die Währung dient nicht nur als virtuelles Zahlungsmittel, sondern kann auch über die sogenannte Ethereum Virtual Machine Programme ausführen. Auch intelligente Verträge können über die Blockchain organisiert werden.

Anders als bei Bitcoin wird Ether nicht als Alternative zu Bargeld gehandelt. Es handelt sich um eine Zahlungsmethode für das Ethereum-Netzwerk, in dem durch die Eingliederung von dezentralisierten Apps unzählige Anwendungsoptionen bestehen.

Ether ist die zweitgrößte Kryptowährung nach Bitcoin und weist ein hohes Handelsvolumen auf. Zudem bieten technische Verbesserungen viele Anwendungen, über die Konkurrenzwährungen nicht verfügen. Trotzdem ist es unwahrscheinlich, dass Ether Bitcoin eines Tages als marktstärkste Kryptowährung ablöst. Man kann aber davon ausgehen, dass in Zukunft mehr Anwendungsgebiete entdeckt und integriert werden, so dass man im Alltag vermehrt auf Ether stoßen könnte.

Ripple – Ansätze für die Zukunft

Bei Ripple handelt es sich um ein Open Source Protokoll für ein Zahlungsnetzwerk. Das bedeutet, dass die Kryptowährung auf einer öffentlichen Datenbank beruht, auf die sämtliche Nutzer Zugriff haben. Ripple wird noch weiterentwickelt und soll in seiner endgültigen Form in der Lage sein, sowohl als Devisenmarkt als auch als Peer-to-Peer verschlüsseltes Zahlungsverfahren eingesetzt zu werden. Wie bei einer Blockchain sind auch hier Transaktionen ohne die Notwendigkeit einer zentralen Verrechnungsstelle möglich. Bei Ripple wird ein Konsensverfahren verwendet, um Transaktionen durchzuführen.

Ähnlich wie Ether wird auch Ripple eine große Anzahl an unterschiedlichen Anwendungen nachgesagt. Dadurch konnte sich die Krypto schon in der Anfangsphase des Hypes einen prominenten Platz ergattern. Sein Allzeithoch hatte der Kurs von Ripple Anfang 2018, als man 3,30 US-Dollar für einen Ripple bekam. Bereits an diesen Zahlen sieht man, wie dominant die Stellung von Bitcoin im Bereich der Kryptowährungen ist. Trotzdem sollte es interessant sein zu beobachten, wie sich die Kurse verändern, wenn Anbieter wie Ripple und Ethereum mit neuen Anwendungsbereichen daherkommen.

Fazit – Die Top Kryptos 2021

Kryptowährungen sind heutzutage sehr verbreitet und bei der immensen Menge an Anbietern kann man schnell den Überblick verlieren. Einige Anbieter, wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple, haben sich allerdings bereits effektiv von der Konkurrenz absetzen können. Selbst bei den Top 3 der am meisten gehandelten digitalen Währungen sieht man aber erstaunliche Unterschiede. Mit einem Wechselkurs von etwa 40.000 US-Dollar ist ein Bitcoin wesentlich mehr wert als beispielsweise ein Ether oder Ripple. Allerdings ändert sich der Kurs auch sehr schnell. Diesen Umstand kann man nutzen, um in eine Währung zu investieren, die zu den eigenen Plänen passt.

Quelle: [www.shutterstock.com]

DWN
Finanzen
Finanzen Finanzvermögen des Staates übertrifft erstmals Billionengrenze

Das Finanzvermögen des deutschen Staates ist im Corona-Jahr 2020 erstmals über die Billionen-Grenze gestiegen.

DWN
Technologie
Technologie 5G, Nanobots und Transhumanismus: Neue Technologien zur Kontrolle der Menschheit

Wie die 5G-Technologie Kriege, Industrie und schließlich den Menschen selbst revolutionieren könnte: Darüber sprach DWN-Autor Moritz...

DWN
Politik
Politik USA schmieden mit Großbritannien und Australien Militär-Pakt gegen China

Die US-Regierung schmiedet einen gegen China gerichteten Militär-Pakt mit Großbritannien und Australien. Es ist der nächste Schritt in...

DWN
Finanzen
Finanzen Immobiliengigant in Schwierigkeiten: Sorge vor einem Crash in China

Der Immobiliengigant Evergrande steht unter großem Finanzdruck. Der Konzern spricht selber von „beispiellosen Schwierigkeiten“. Wie...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Thyssenkrupp verkauft italienische Edelstahltochter AST an Arvedi

Thyssenkrupp treibt mit dem Verkauf seiner italienischen Edelstahltochter AST den Konzernumbau voran.

DWN
Politik
Politik UN-Studie: CO2-Ausstoß trotz Corona-Krise zu hoch für Klimaziele

Trotz der lahmgelegten Wirtschaft in der Corona-Krise hinkt die Welt laut einer UN-Studie im Kampf um die Reduzierung des CO2-Ausstoßes...

DWN
Politik
Politik Pakt mit russischen Söldnern? Bundesregierung droht Mali mit Konsequenzen

Die Bundesregierung droht der malischen Regierung mit Konsequenzen, bei denen es sich faktisch nur um ein Ende der Zusammenarbeit handeln...

DWN
Deutschland
Deutschland Bundestagswahl 2021: Nach der Wahl wird das Renteneintrittsalter angehoben

Die kommende Bundestagswahl wird maßgeblich von der Gruppe der Rentner bestimmt werden. Daher spielt das Thema eine Schlüsselrolle für...