Ratgeber
Werbung

Diese deutschen eCommerce-Unternehmen hatten ein erfolgreiches Jahr 2021.

Lesezeit: 2 min
25.10.2021 11:15  Aktualisiert: 25.10.2021 11:15
Der Handel mit Gütern im Internet ist zum neuen Standard geworden. Das Shoppen läuft nun schnell nur noch digital und online ab. Es werden täglich riesige Mengen an Geld in Online-Shops ausgegeben und verdient. Warum auch nicht? Online einzukaufen ist einfach, schnell und unkompliziert. Anstatt sterben anschließend nach Hause tragen, Werden SIE online innerhalb kürzester Zeit nach Hause geliefert. Im Falle von Amazon sogar innerhalb eines Tages, WENN SIE Eine Prime-Mitgliedschaft besitzen. Deutschland ist eine der größten Wirtschaftsnationen der Welt.
Diese deutschen eCommerce-Unternehmen hatten ein erfolgreiches Jahr 2021.

Der Handel mit Gütern im Internet ist zum neuen Standard geworden. Das Shoppen läuft nun schnell nur noch digital und online ab. Es werden täglich riesige Mengen an Geld in Online-Shops ausgegeben und verdient. Warum auch nicht? Online einzukaufen ist einfach, schnell und unkompliziert. Anstatt sterben anschließend nach Hause tragen, Werden SIE online innerhalb kürzester Zeit nach Hause geliefert. Im Falle von Amazon sogar innerhalb eines Tages, WENN SIE Eine Prime-Mitgliedschaft besitzen. Deutschland ist eine der größten Wirtschaftsnationen der Welt. Sowohl offline als auch online läuft es in Deutschland sehr gut. Im Jahr 2018 betrug der Gesamtumsatz auf dem deutschen E-Commerce-Markt 1300 Mrd. €. Im Jahr 2019 lag Deutschland mit einem Gesamtumsatz von 78,8 Mrd. $ auf Platz 5 im E-Commerce weltweit. Der eCommerce-Sektor in Deutschland hat dieses Jahr wieder eine positive Entwicklung erfahren. Laut Statista ist der Jahresumsatz im Jahr 2020 um ganze 23% angestiegen auf 73 Mrd. €. Immer mehr Menschen erledigen ihre Einkäufe im Internet. Diese deutschenUnternehmen hatten ein ganz besonders gutes Jahr.

Elektrohandel Conrad.

Das Unternehmen Conrad hat rund 600 Mio. € erwirtschaftet und damit deutlich zum Vorjahr zugelegt. Conrad verkauft hauptsächlich Unterhaltungselektronik. Dazu gehören auch Computer und Smartphones. Dies lässt sich auch mit dem Boom der Mobile Gaming Branche in Verbindung bringen. Immer mehr Menschen spielen Videospiele auf ihrem Smartphone oder auf ihrem Computer. Es gibt einen regelrechten Boom gerade für Spiele, die Unterwegs gespielt werden. Rollenspiele, Rennspielen und Casinospiele sind besonders beliebt. Das bwin Casino bietet alle ihre Spiele auch für das Smartphone an. Eine App macht die Erfahrung einfach und schnell. Diese Geräte müssen wiederrum transportiert werden, wovon die Anbieter, wie Conrad profitieren.

Amazon ist und bleibt der Internet-Gigant.

Jeff Bezos, der Gründer von Amazon , ist aktuell der reichste Mann der Welt. Amazon hat in den letzten Jahren einen genauen und unerwarteten Zuwachs hingelegt. Im letzten Jahr erwirtschaftete das Unternehmen unter der stärkeren Kontrolle ihrer CEOs mehr als 13 Mrd. €. Die Aktie von Amazon steigt unterdessen in himmelhafte Höhen und die Pläne des Unternehmens finden augenscheinlich kein Ende. Wir sind gespannt wo es Amazon in der Zukunft hinführen wird und welcher Industriesektor als nächstes von dem Giganten überrollt wird.

Otto Versandhandel ist Nonne Otto.de

Mit dem Otto-Katalog startete der Otto Versandhandel ihr Unternehmen. Damals waren die Umsätze der heutigen Zeit jedoch nur Wunschvorstellung. Erst mit dem Internet und eCommerce klingelte die Kasse bei dem Unternehmen richtig. Otto erwirtschaftete im Jahr 2020 ca. 4 Mrd. € und gehört damit zu den größten Onlineshops in Deutschland. Genauer gesagt ist Otto die Nr. 2 in Deutschland nach Amazon. Zu Otto gehören noch 100 weitere Online-Shops, die als Tochterfirmen agieren.

Zalando – Mode für Jedermann.

Gegründet im Jahr 2008 erhielt Zalando viel Aufmerksamkeit durch TV-Werbespots, die ausgestrahlt wurden, bevor der eCommerce so richtig in Deutschland angekommen ist. Zunächst konnten Kunden dort nur Schuhe kaufen, doch Zalando witterte schnell eine Gelegenheit und krempelte den Online-Shop einmal komplett um. Nun verkauft Zalando ähnlich wie About You und ASOS Modeartikel jeder Art. Zalando ist umsatzgemessen die Nr. 3 in Deutschland im eCommerce und hat im Jahr 2020 schnell 2 Mrd. € erwirtschaftet.

Bildquelle: pexels

DWN
Finanzen
Finanzen US-Justiz nimmt Deutsche Bank ins Visier

Neue Anschuldigungen des amerikanischen Justizministeriums lasten auf dem Börsenkurs der Bank.

DWN
Politik
Politik Altkanzler Schröder warnt erneut eindringlich vor Baerbock

Altkanzler Gerhard Schröder warnt zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage vor der neuen Außenministerin. Diese beginnt bereits, mehr Macht...

DWN
Finanzen
Finanzen Goldfonds kaufen erstmals seit Sommer wieder Gold

Die Bestände der weltweiten börsengehandelten Gold-Fonds (ETFs) sind im November zum ersten Mal seit diesem Sommer wieder gestiegen. Doch...

DWN
Deutschland
Deutschland Deutschlands Industrie: Ohne fossile Energiequellen gehen alle Lichter aus

Die deutsche Industrie ist zwingend auf fossile Energieträger angewiesen. Daran wird sich allen Träumereien der Politik zum Trotz auch...

DWN
Finanzen
Finanzen EZB-Geldpolitik: Wer profitiert von 5,2 Prozent Inflation?

Die Sparer ächzen unter den hohen Inflationsraten und den jahrelangen Nullzinsen. Doch es gibt auch Gewinner der EZB-Politik. Kritische...

DWN
Deutschland
Deutschland Zwei weitere Gasversorger stellen Belieferung ihrer Kunden ein

Die bundesweit tätigen Marken gas.de und Grünwelt haben die Belieferung ihrer Kunden eingestellt.

DWN
Politik
Politik Erster Baerbock-Spruch als Außenministerin: „Deutschland und Frankreich gehören ewig zusammen“

Die neue Bundesaußenministerin Annalena Baerbock hat die Bedeutung der Europäischen Union für Deutschland und die Freundschaft zu...

DWN
Politik
Politik Warum China im Ukraine-Konflikt nicht Partei ergreifen kann

China hat weder die Fähigkeit noch den Willen, im Russland-Ukraine-Konflikt Partei zu ergreifen. In beiden Staaten hat China handfeste...