Ratgeber
Werbung

Wie nützlich sind intelligente Heizkörperthermostate?

Lesezeit: 3 min
07.11.2022 14:00  Aktualisiert: 07.11.2022 15:00
Heutzutage scheint es keinen Mangel an High-Tech-Geräten zu geben, die der Öffentlichkeit zur Verfügung stehen. Jedes Jahr werden neue technologische Errungenschaften der Öffentlichkeit vorgestellt. Allen Widrigkeiten zum Trotz haben technologische Innovatoren große Fortschritte gemacht, um unser Leben einfacher zu machen.
Wie nützlich sind intelligente Heizkörperthermostate?
Foto: Fernando Gutierrez-Juarez

Dank der rasanten technologischen Entwicklung sind intelligente Fernsehgeräte, Smartphones und sogar intelligente Häuser alltäglich geworden. In diesen Tagen der immer intelligenteren Geräte mag es absurd erscheinen, auf ein veraltetes Thermostat beschränkt zu sein.

Intelligente Heizkörperthermostate erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, da die Nutzer von niedrigeren Energiekosten und anderen Vorteilen berichten. Viele Menschen verwenden jedoch immer noch den altmodischen Thermostat, der ständig bedient werden muss, um den Raum vor Überhitzung zu schützen.

Auf den ersten Blick mögen die Kosten für ein intelligentes Thermostat hoch erscheinen. Aber die Einsparungen und die Effizienz, die ein intelligentes Heizkörperthermostat bietet, machen es zur besten Investition, die Sie tätigen können. Lassen Sie uns also die Vorteile eines intelligenten Thermostats untersuchen und entscheiden, ob es sich wirklich lohnt.

Was genau ist ein intelligentes Heizkörperthermostat und wie funktioniert es?

Intelligente Heizkörperthermostate bieten viele Vorteile, aber Sie sollten wissen, welche das sind, bevor Sie die Vorteile nutzen können. Dieser Abschnitt soll als Einführung in das Konzept eines intelligenten Thermostats dienen. Ein kommunikationsfähiges Thermostat ist ein anderer Name für ein intelligentes Thermostat. Mit Hilfe eines intelligenten Thermostats können Sie schnell und einfach automatische und programmierbare Temperatureinstellungen vornehmen, die Ihren Tagesablauf, Ihre Gewohnheiten, das Wetter und sogar Ihren Kühlbedarf berücksichtigen.

Bei vielen WLAN-fähigen intelligenten Thermostaten, die derzeit auf dem Markt sind, muss der Benutzer lediglich eine entsprechende App herunterladen. Durch Berühren des Bildschirms können Sie eine Vielzahl von Aktionen innerhalb der App ausführen, und in vielen Fällen können Sie sogar Benachrichtigungen über gerade aktive Funktionen erhalten.

Wie wird ein intelligenter Thermostat programmiert?

Das traditionelle Thermostat ist der beste Ausgangspunkt, um etwas über ein intelligentes Thermostat zu erfahren. Der Markt ist mittlerweile mit Thermostaten überschwemmt, so dass jedes Haus über eine Art der Klimakontrolle verfügt. Darüber hinaus ermöglicht der Thermostat dem Hausbesitzer eine Feinabstimmung der Klimasteuerung des Systems. Thermostate sind heute so alltäglich, dass sie in praktisch jedem Haus eingebaut sind.

Heizkörperthermostate verwenden Sensoren im Gerät, um die Lufttemperatur in einem bestimmten Raum zu bestimmen. Nehmen wir an, der Thermostat stellt eine Diskrepanz zwischen der gewünschten und der tatsächlichen Temperatur fest. In einem solchen Szenario würde der Thermostat reagieren, indem er das entsprechende HLK-System anpasst, um das Haus entsprechend zu kühlen oder zu heizen.

Wie genau kann der intelligente Thermostat Ihnen helfen, Geld bei Ihren Energierechnungen zu sparen?

Intelligente Thermostate können die Routine einer Familie erlernen und die Temperatur entsprechend einstellen. Wenn es erkennt, dass ein Haus bewohnt ist oder bald bewohnt sein wird, beginnt es, die Temperatur einzustellen. Auf diese Weise können Sie die Heiz- und Kühlsysteme minimieren, wenn über längere Zeiträume niemand im Haus ist.

Die Fähigkeit eines programmierbaren Thermostats, bei richtiger Anwendung Geld zu sparen, wird oft überschätzt. Viele Menschen sehen jedoch keinen großen Rückgang ihrer Energiekosten, weil sie die energiesparenden Funktionen ihres intelligenten Thermostats nicht nutzen. Überraschenderweise konfigurieren mehr als 80% der Haushalte ihre intelligenten Thermostate nie, was der Hauptgrund dafür sein könnte, dass sie keine große Senkung ihrer Energieausgaben feststellen.

Wenn Ihr Thermostat Sie jeden Monat viel Geld kostet, sollten Sie ein Upgrade auf ein intelligentes Thermostat in Betracht ziehen. Damit können Sie Ihren Energieverbrauch senken und bis zu 180 € pro Jahr bei Ihren Energierechnungen sparen.

Ein intelligentes Thermostat wäre jedoch nicht intelligent, wenn es Ihnen nur dabei helfen könnte, den Zeitplan einzustellen. Um Ihnen beim Sparen zu helfen, können die heutigen intelligenten Thermostate Ihre Routine lernen und sich entsprechend einstellen. Alle modernen programmierbaren Thermostate können erkennen, ob Sie anwesend oder abwesend sind und die Temperatur entsprechend einstellen.

Mehrere Heizzonen

Sie wissen jetzt, wie Sie ein intelligentes Heizkörperthermostat verwenden, wie Sie die gewünschte Temperatur über eine App einstellen und wie Sie mit intelligenter Zeitplanung die Heizkosten senken können. Jetzt werden wir Sie in die hochmoderne Welt der intelligenten Heizkörperthermostate einführen, die den entscheidenden Vorteil bieten, dass sie mehrere Heizzonen unabhängig voneinander beheizen.

Da bei einer Mehrzonenheizung verschiedene Räume zu einer bestimmten Zeit mit einer bestimmten Temperatur beheizt werden können, können Sie mit einem intelligenten Mehrzonenthermostatsystem eine Menge Geld bei Ihren Energierechnungen sparen. Sie können Energiekosten sparen, indem Sie ungenutzte Räume nicht heizen. Dies wird in der Regel mit Hilfe eines intelligenten Heizkörperthermostatventils erreicht.

Sie können Ihre nassen Jacken und Stiefel nach einem bewölkten Sonntagnachmittagsspaziergang schnell trocknen, indem Sie die Fußbodenheizung im Hauswirtschaftsraum in Verbindung mit dem Heizkörper nutzen. Das Mehrzonen-Heizsystem kann so programmiert werden, dass es sich an Ihren Zeitplan anpasst. So können Sie Ihr Zuhause auf einer konstanten, angenehmen Temperatur halten und gleichzeitig die Energiekosten minimieren. Dies verbessert die Effizienz des zonierten Heizsystems des Gebäudes.

Fazit

Der Wechsel von einem Standardthermostat zu einem modernen, intelligenten Thermostat ist eine großartige Möglichkeit, Energiekosten zu sparen, ohne auf Komfort verzichten zu müssen. Das intelligente Thermostat wird sich innerhalb weniger Monate durch die Einsparungen amortisieren.

DWN
Politik
Politik DWN EXKLUSIV – Oskar Lafontaine: „Europa zahlt den Preis für die Weltmachtambitionen Washingtons und die Feigheit der eigenen Staatenlenker“

Die Deutschen Wirtschaftsnachrichten im Gespräch mit Oskar Lafontaine über den wirtschaftlichen Niedergang Deutschlands, den...

DWN
Politik
Politik Multipolare Weltordnung: Organisationen des Globalen Südens erhalten verstärkt Zulauf

Das Interesse an einer Mitgliedschaft in Organisationen, die dezidiert als Alternative zu westlich dominierten Strukturen aufgebaut wurden,...

DWN
Deutschland
Deutschland Marktwirtschaft adé: Staat für Hälfte des Wirtschaftswachstums verantwortlich

Der Anteil öffentlicher Ausgaben am BIP liegt über 50 Prozent. Ein baldiges Ende des staatlichen Eingreifens ist nicht Sicht. Damit...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Verluste: Europas Windenergie stürzt in eine Krise

Die Windenergie wird seit Jahren in Europa als Prestigeprojekt angesehen und staatlich unterstützt. Nun befinden sich führende Konzerne...

DWN
Finanzen
Finanzen Warum JPMorgan das klassische 60/40-Portfolio zurückholt

Das klassische 60/40-Portfolio verzeichnete in diesem Jahr massive Verluste. Doch holt JPMorgan die Strategie wieder hervor und erwartet...

DWN
Deutschland
Deutschland Mit dem Bürgergeld verabschiedet sich Deutschland als Wirtschaftsmacht

Deutschland führt ein „Bürgergeld“ ein. Ähnlich paradiesische Zustände gab es zuletzt in den neunziger Jahren und machten das Land...

DWN
Politik
Politik Staatsbürgerschaft: Scholz will Einbürgerung von Ausländern erleichtern

Bundeskanzler Scholz will Ausländern den Zugang zur deutschen Staatsbürgerschaft erleichtern. Einen entsprechender Gesetzesentwurf ist in...