Deutschland

Analyst: „Deutschland wird lange kein Wachstum der Wirtschaft mehr sehen“

Lesezeit: 1 min
14.08.2012 10:53
Im zweiten Quartal konnte Deutschland zwar noch ein leichtes Wirtschaftswachstum verzeichnen, doch die Daten weisen darauf hin, dass auch die deutsche Wirtschaft bald schrumpfen wird.
Analyst: „Deutschland wird lange kein Wachstum der Wirtschaft mehr sehen“

Benachrichtigung über neue Artikel:  

Zwischen April und Juni ist die deutsche Wirtschaft um 0,3 Prozent gewachsen. Analysten warnen aber, die Zahlen falsch zu interpretieren. Auch die deutsche Wirtschaft könne sich nicht von der Krise in der Eurozone und dem langsameren Wachstum der Weltwirtschaft abkoppeln.

„Das Wachstum hat sich recht stabil gezeigt. Aber das könnten die letzten positiven Nachrichten für Deutschland für lange Zeit sein. Die Aufträge fallen seit Mitte 2011, der Einkaufmanager-Index verliert seit Monaten“, sagte Jörg Kramer von der Commerzbank.

Ein anderer Eurostaat, der bisher als äußerst stabil galt, ist im vergangenen Quartal bereits in ein negatives Wirtschaftswachstum gerutscht: Die finnische Wirtschaft schrumpfte zuletzt deutlich (mehr hier).

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..



DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Das WEF als Selbstbedienungsladen: Die Nebengeschäfte des Klaus Schwab

DWN-Kolumnist Ernst Wolff zeigt auf: Der Chef des Weltwirtschaftsforums, Klaus Schwab, ist ein umtriebiger Geschäftsmann.

DWN
Deutschland
Deutschland KREISS PRANGERT AN: Mehr als 400 Milliarden Euro wandern in die falschen Taschen

DWN-Autor Christian Kreiss stellt höhere Steuern und Enteignungen zur Diskussion.

DWN
Finanzen
Finanzen Was können wir vom Schweizer Rentensystem lernen?

Für die deutsche Altersvorsorge sieht es düster aus. Das belegen Statistiken mittlerweile zu hunderten. Vielleicht hilft ein Blick zu...

DWN
Politik
Politik Mythos Europa: Was bleibt außer Überwachung, Bürokratie und dem digitalen Euro?

Prof. Dr. Werner Thiede setzt sich kritisch mit der Vorstellung auseinander, dass ein geeintes Europa die Lösung für alle Probleme sein...

DWN
Weltwirtschaft
Weltwirtschaft Gefährdet der Ukraine-Krieg die Neue Seidenstraße?

Um sein gigantisches Projekt umzusetzen, ist für China eines ganz besonders wichtig: Frieden. Doch in der Ukraine tobt der Krieg. Wie wird...

DWN
Technologie
Technologie Künstliche Intelligenz soll Senioren schützen

Zwei Unternehmen wollen die Digitalisierung und den Einsatz von Künstlicher Intelligenz in Pflegeeinrichtungen vorantreiben.

DWN
Finanzen
Finanzen Zinswende der EZB trifft Deutschland besonders hart

Durch die EZB-Zinswende müssen die Euro-Staaten künftig wieder höhere Zinsen zahlen. Besonders hart trifft dies jene Staaten, die...