Alle Artikel zu:

Dimon

US-Regierung wird „Wal von London“ nicht bestrafen

Das Management von JP Morgan gerät unter Druck: Offenbar haben die Amerikaner dem als „Wal von London“ bekannten Trader Bruno Iksil eine Kronzeugen-Regelung angeboten. Iksil hatte 6 Milliarden Dollar verspekuliert und will nun beweisen, dass seine Vorgesetzten von den riskanten Wetten gewusst haben. Für den einstigen Wall Street Star Jamie Dimon ist das eine unangenehme Situation.

US-Investorin zum Finanzmarkt: „Es müsste tausende Anklagen wegen Betrugs geben“

Die amerikanische Investorin Janet Tavakoli glaubt, dass nur die strafrechtliche Verfolgung von Verbrechen in der Finanzbranche dazu führen kann, die zahlreichen Betrugs-Delikte an den Finanzmärkten zu unterbinden. Dazu müssten die Anständigen den Druck auf die politische Führung signifikant erhöhen. Sie zweifelt jedoch, dass es dazu kommt - und rechnet daher mit einem Crash des Systems.