Alle Artikel zu:

Privatsphäre

Edward Snowden: „Ich arbeite immer noch für die NSA“

Edward Snowden hat in einem TV-Auftritt für den britischen Channel 4 gesagt, dass er immer noch für die NSA arbeite. Zwar relativierte er den Satz ein wenig. Doch seine aktuelle Auftritte wirken so, als bringe er genau die Botschaft unters Volk, die die NSA verbreiten will: Die Geheimdienste seien weltweit allmächtig und überwachen jeden Schritt der Menschen. Wären sie nämlich wirklich allmächtig und Snowden ihr Feind - warum fassen sie den „Verräter“ dann nicht?

Edward Snowden: Der größte Bluff des Jahrhunderts

Hat Edward Snowden, der Spion, der aus Hawaii kam, irgendeine wirklich geheime Information preisgegeben? Hat er nicht ausschließlich Dinge verkündet, die man aus jedem James-Bond-Film kennt? Hat Angela Merkel, die die Affäre ins Rollen gebracht hat, wirklich nur ein Handy? Könnte es sein, dass die Affäre eine gigantische PR-Kampagne ist? Auch nach Snowdens Enthüllungen liefern die Bürger freiwillig alles an die Geheimdienste, was diese wissen wollen. Sie tun es mit einem moralisch besseren Gefühl. Vielleicht war das der Zweck der Übung.