Alle Artikel zu:

Ultimatum

Zentralbanken in Südost-Europa verhängen Quarantäne über Griechenland

Die Zentralbanken der südosteuropäischen Staaten und der Türkei haben die griechischen Banken „unter Quarantäne“ gestellt. Die Notenbanken fordern die Töchter griechischer Banken auf, griechische Staatsanleihen, sonstige Wertpapiere sowie Kredite abzustoßen. Die Maßnahme deutet darauf hin, dass sich die Zentralbanken konkret auf den Crash in Griechenland vorbereiten. Die EU setzt Griechenland erneut ein Ultimatum.

Griechenland will Kredit-Antrag stellen, EZB prüft Not-Kredite

Nach dem Theaterdonner in den ersten Verhandlungsrunden zeichnet sich eine Annäherung zwischen Griechenland und den Euro-Staaten ab. Athen will offenbar einen Kredit-Antrag stellen. Die Formulierung der Bedingungen wird noch verhandelt, sie dürfte vor allem dazu dienen, dass beide Seiten einen Deal als Erfolg verkaufen können. Bis zur Einigung könnte die EZB das Banken-System weiterhin mit Not-Krediten stützen.

EZB stellt Ultimatum: Ohne Einigung keine Kredite an griechische Banken

Die EZB hat Griechenland und der EU gedroht, ab dem 28. Februar keine Kredite mehr an das Land zu vergeben, wenn das aktuelle Kredit-Programm nicht verlängert werden sollte. Die Drohung könnte Teil eines Plans der EZB sein, die griechischen Schulden auf Europa zu verteilen. Denn auch die EZB spricht nicht mehr von Troika-Auflagen. Das Ultimatum setzt die EU stärker unter Druck als Griechenland.