Trotz Sparkurs: Europas Schuldenstand steigt

Trotz der Sparmaßnahmen steigt der Schuldenstand in den EU-Staaten. Lediglich die Neuverschuldung wurde gesenkt. Und auch die liegt noch über den Maastricht-Kriterien.

Ihren XING-Kontakten zeigen

Trotz teilweise harter Sparprogramme kommt Europa nicht aus der Schuldenfalle. Dies zeigen die heute veröffentlichten Daten von Eurostat. Im 27 Staaten umfassenden EU-Raum wurden kediglich die Neuverschuldung von 6,5 auf 4,5 Prozent gedrückt. Damit liegen sowohl die 17 Euro-Länder als auch die Länder der EU im Durchschnitt, aber noch immer über den erlaubten 3 Prozent Neuverschuldung.

Der öffentliche Schuldenstand dagegen ist sowhol in der Euro-Zone (von 85,3 auf 87,2 Prozent) wie auch in der gesamten EU (von 80 auf 82,5 Prozent) angestiegen.

Damit dürfte nach den Frankreich-Wahlen die Diskussion um die Sinnhaftigkeit von Sparporgrammen weiter angeheizt werden.