Hardliner gegen Pragmatiker

Druck aus den USA: EU gespalten über neue Sanktionen gegen Russland

Schon beim letzten Treffen konnte sich Außenminister Steinmeier nicht mit seinen Amtskollegen aus den Niederlanden und Schweden einigen. (Foto: dpa)

Schon beim letzten Treffen konnte sich Außenminister Steinmeier nicht mit seinen Amtskollegen aus den Niederlanden und Schweden einigen. (Foto: dpa)

Die EU-Staaten sind in der Frage nach neuen Sanktionen gegen Russland zerrissen: Die Amerikaner haben den Druck erhöht, doch immer mehr Staaten bekommen die Folgen für die eigene Wirtschaft zu spüren. Die EU-Gremien versuchen daher, auf Zeit zu spielen. Doch die Amerikaner setzen nach und erwarten vom EU-Steuerzahler neue Kriegs-Kredite für die insolvente Ukraine.

Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel hat gemeinsam mit vier Mitgliedern des Organisationsteams ihr Amt niedergelegt. (Foto: dpa)

Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel hat gemeinsam mit vier Mitgliedern des Organisationsteams ihr Amt niedergelegt. (Foto: dpa)

Neuer Vorstand wird gewählt

Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel tritt zurück

Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel und vier weitere Mitglieder des Organisationsteams haben ihre Ämter niedergelegt. Als Gründe für die Rücktritte wurden Drohungen aus der Antifa sowie das Zerwürfnis mit dem als Hitler posierenden Lutz Bachmann angegeben.

Der neue griechische Außenminister Nikos Kotzias: Gleich zu Beginn seiner Amtszeit macht die Syriza-Regierung der EU Ärger und blockiert weitere Sanktionen gegen Russland. (Foto: dpa)

Der neue griechische Außenminister Nikos Kotzias: Gleich zu Beginn seiner Amtszeit macht die Syriza-Regierung der EU Ärger und blockiert weitere Sanktionen gegen Russland. (Foto: dpa)

Moskau umwirbt Syriza

Griechenland erwägt offizielles Veto gegen Russland-Sanktionen

Die neue griechische Regierung sorgt für Nervosität in Brüssel: Ein Sprecher wies eine Erklärung der EU zurück, mit der die Außenminister beauftragt worden seien, schärfere Sanktionen gegen Russland zu verhängen. Offenbar prüft die Syriza-Regierung sogar ein Veto gegen die Sanktionen. Die EU fürchtet, dass Griechenland in Richtung Russland abdriften könnte.

Christopher Samsinger: „Eine Marke kann vom Dialog mit den Nutzern enorm profitieren." (Foto: Carat)

Christopher Samsinger: „Eine Marke kann vom Dialog mit den Nutzern enorm profitieren." (Foto: Carat)

Die Tribunale der Leser

Medien-Revolution: „Die Konsumenten haben heute eine enorme Macht“

Die Revolution im Internet hat vor allem die Macht der Konsumenten gestärkt: Der Media-Manager Christopher Samsinger hat beobachtet, dass es keineswegs nur die Querulanten sind, die sich zu Wort melden. Große Unternehmen haben die Chance erkannt, mit ihren Kunden in einen kritischen Dialog einzutreten. Die Medien müssen in diesem Prozess nachziehen - was manch einem schwerfällt.

Der neue griechische Finanzminister Yanis Varoufakis will die Schulden Griechenlands ohne Ausverkauf des Landes abbauen. (Foto: dpa)

Der neue griechische Finanzminister Yanis Varoufakis will die Schulden Griechenlands ohne Ausverkauf des Landes abbauen. (Foto: dpa)

Symbolhandlung gegen den IWF

Griechenland: Tsipras stoppt Privatisierung des Hafens von Piräus

Die neue griechische Regierung hat die Privatisierung des Hafens von Piräus offiziell gestoppt. Die Maßnahme ist eine symbolische Handlung ohne große wirtschaftliche Auswirkungen. Der wichtigste Interessent, ein chinesisches Konsortium, schlägt sich seit Jahren mit einer unwilligen Bürokratie herum und muss überdies der Regierung nachlaufen, damit sie ihre Schulden bei dem Konzern bezahlt.

Der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk will nur für den Handel im Inland und in Landeswährung nationale Anleihen herausgeben. (Foto: dpa)

Der ukrainische Premier Arseni Jazenjuk will nur für den Handel im Inland und in Landeswährung nationale Anleihen herausgeben. (Foto: dpa)

Liquide Mittel über Notenbank

Neue Anleihen-Auktion: Kiew kämpft um Energie-Konzern Naftogaz

Die ukrainische Notenbank wird von der Regierung in Kiew Staatsanleihen in Höhe von zwei Milliarden Dollar kaufen. Die Regierung will mit den Einnahmen offene Rechnungen des maroden staatlichen Öl-Riesen Naftogaz begleichen.

Frankreichs Premier Manuel Valls und Präsident François Hollande wollen den „Kampf gegen den Terrorismus“ vorantreiben. (Foto: dpa)

Frankreichs Premier Manuel Valls und Präsident François Hollande wollen den „Kampf gegen den Terrorismus“ vorantreiben. (Foto: dpa)

Drei Festnahmen in Belgien

Razzia in Süd-Frankreich: Polizei nimmt fünf Terror-Verdächtige fest

In Frankreich wurden im Zuge einer Razzia fünf Terror-Verdächtige festgenommen. Auch in Belgien kam es zu insgesamt drei Festnahmen wegen Terror-Verdachts. Alle Verdächtigen sollen Syrien-Rückkehrer sein.

Zu Weihnachten verabschiedete sich die Ukraine vom Status der Blockfreiheit, nun hat die Rada Russland offiziell zum Aggressor erklärt. (Foto: dpa)

Zu Weihnachten verabschiedete sich die Ukraine vom Status der Blockfreiheit, nun hat die Rada Russland offiziell zum Aggressor erklärt. (Foto: dpa)

Gesprächs-Runde abgesagt

Ukraine fordert mehr Geld von der EU, erklärt Russland zum Aggressor

Die Ukraine steht erneut vor der Zahlungsunfähigkeit. Präsident Poroschenko forderte EU-Präsident Donald Tusk auf, rasch Geld nach Kiew zu schicken. Das Parlament in Kiew erklärte Russland offiziell zum Aggressor. Eine Gesprächsrunde mit Russland und den Rebellen wurde von der ukrainischen Seite abgesagt.

Ankara geht auf Distanz

Russland will Gas-Lieferungen durch die Türkei nächstes Jahr starten

Gazprom will die Pipeline Turkish Stream bis Ende 2016 in Betrieb nehmen. Bisher hat die Türkei noch keine Zustimmung für das Projekt gegeben. Das hänge schlussendlich vom Umgang der EU mit der Türkei ab, so der türkische Premier Ahmet Davutoğlu. Ob die Russen die Leitung angesichts der angespannten wirtschaftlichen Lage wirklich bauen können, ist unklar.

Es ist vielleicht kein historisches Telegramm, welches Angela Merkel an Alexis Tsipras geschickt hat. Aber die Kanzlerin hat sich jedes Wort genau überlegt, vor allem diejenigen, die sie nicht verwendet hat. (Foto: dpa)

Es ist vielleicht kein historisches Telegramm, welches Angela Merkel an Alexis Tsipras geschickt hat. Aber die Kanzlerin hat sich jedes Wort genau überlegt, vor allem diejenigen, die sie nicht verwendet hat. (Foto: dpa)

Eine süß-saure Depesche

Merkel gratuliert Tsipras: Das Telegramm im Wortlaut

Die Glückwünsche von Angela Merkel an Alexis Tsipras klingen etwas süß-sauer. Zwischen den Zeilen kann man lesen, dass Merkel mit dem Links-Politiker ihre Probleme hat. Auffällig: Das große europäische Projekt wird in dem Telegramm mit keinem Wort erwähnt.

Für die Weitergabe von Nutzerdaten soll Facebook-CEO Mark Zuckerberg ein Bußgeld an Deutschland zahlen. (Foto: dpa)

Für die Weitergabe von Nutzerdaten soll Facebook-CEO Mark Zuckerberg ein Bußgeld an Deutschland zahlen. (Foto: dpa)

Kritik an neuen AGBs

Weitergabe von Kundendaten: Deutschland droht Facebook mit Bußgeld

Facebook droht in Deutschland ein Bußgeld wegen der Verwertung von Kundendaten. Laut AGB-Änderung übermittelt das Netzwerk seine Daten auch an Tochterunternehmen wie Whatsapp. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte Casper will dies per Anordnung untersagen.

Die Batterie-Sationen sollen nicht größer sein als Geldautomaten und überall in den Städten aufgestellt werden. (Screenshot)

Die Batterie-Sationen sollen nicht größer sein als Geldautomaten und überall in den Städten aufgestellt werden. (Screenshot)

Tauschen statt Warten

Keine Wartezeiten beim Aufladen: Batterien-Swap für Elektro-Roller

Ein neues Tausch-System für Batterien verkürzt Elektro-Roller-Fahrer künftig die Wartezeit beim Aufladen. Die so genannten Swap-Stationen sind vergleichbar mit Geldautomaten und sollen weltweit in Städten installiert werden. An den Stationen können Nutzer der „Smart-Scooter“ ihre leere Batterie gegen eine frisch aufgeladene austauschen.

Die App „Am I going down“ beantwortet Flugreisenden schon vor dem Einsteigen, wie wahrscheinlich sie abstürzen werden. (Foto: dpa)

Die App „Am I going down“ beantwortet Flugreisenden schon vor dem Einsteigen, wie wahrscheinlich sie abstürzen werden. (Foto: dpa)

„Am I going down?“

Neue App sagt Absturzrisiko von Flugzeugen voraus

Flugreisende können künftig vor dem Boarding erfahren, wie groß das Risiko ist, abzustürzen. Eine App nutzt Millionen Flug-Statistiken, um das Sicherheitsrisiko bei jedem Flug zu berechnen. Die Zahlen sollen Menschen mit Flugangst helfen, sich sicherer zu fühlen.

Die Papyrus-Rollen aus den Ruinen von Pompeji können nach tausenden Jahren nun entziffert werden. (Foto: dpa)

Die Papyrus-Rollen aus den Ruinen von Pompeji können nach tausenden Jahren nun entziffert werden. (Foto: dpa)

Schriftrollen entziffert

Durchbruch in Pompeji: Röntgen-Laser macht verbrannte Dokumente wieder lesbar

Neue Laserscan-Verfahren ermöglichen Wissenschaftlern, Jahrtausende alte Dokumente zu lesen, selbst wenn diese völlig verkohlt sind. So können Schriftrollen aus Pompeji entziffert werden, die vor Jahrtausenden beim Ausbruch des Vesuv zu Kohle verbrannten. Der Laser kann die Schriftrolle entziffern, ohne sie zu öffnen.

Der Lego-Drucker des 13-Jährigen hat ihn zu einem Startup verholfen und jetzt den IT-Konzern Intel als Investor gewonnen. (Screenshot)

Der Lego-Drucker des 13-Jährigen hat ihn zu einem Startup verholfen und jetzt den IT-Konzern Intel als Investor gewonnen. (Screenshot)

Intel als Investor

Startup: Teenager baut Lego-Drucker für Blindenschrift

Ein Achtklässler hat im kalifornischen Silicon Valley ein Startup gegründet. Sein Unternehmen produziert günstige Drucker für Blindenschrift, die der 13-Jährige am heimischen Küchentisch aus Lego-Steinen entwickelt hat. Der IT-Konzern Intel stieg nun als Investor bei dem Unternehmen Braigo ein.

Dieser Audi fährt ohne Fahrer durch Kalifornien: Solche Szenen soll es demnächst auch in Bayern geben. (Foto: Jim Fets/Audi AG/dpa)

Dieser Audi fährt ohne Fahrer durch Kalifornien: Solche Szenen soll es demnächst auch in Bayern geben. (Foto: Jim Fets/Audi AG/dpa)

Fahrerlos auf der A9

Dobrindt plant Autobahn-Teststrecke für selbstfahrende Pkw

Verkehrsminister Dobrindt will eine Teststrecke für selbstfahrende Autos auf der A9 in Bayern einrichten. Noch in diesem Jahr soll mit den Vorbereitungen begonnen werden. Baden-Württemberg hat daraufhin eine eigene Teststrecke auf der A81 angeboten.

Forensische Experten der französischen Polizei untersuchen in der Nacht eine Wohnung in Reims. Die entscheidende Frage ist nun: Wer hat die Killer in die Redaktion von Charlie Hebdo geschickt? (Foto: dpa)

Forensische Experten der französischen Polizei untersuchen in der Nacht eine Wohnung in Reims. Die entscheidende Frage ist nun: Wer hat die Killer in die Redaktion von Charlie Hebdo geschickt? (Foto: dpa)

Wer hat die Killer geschickt?

Charlie Hebdo: Der neue Weltkrieg greift nach der Freiheit in Europa

Die entscheidende Frage zur Aufklärung des Anschlags gegen Charlie Hebdo ist: Wer sind die Auftraggeber der Killer? Wer sind die Hintermänner? Wer profitiert von der symbolischen Tat? Was genau bezwecken die Drahtzieher? Die Antwort werden die Regierungen in Europa nicht mit pathetischen Reden finden, sondern mit nüchternen Realpolitik: Sie müssen den Fall wirklich aufklären. Sonst wird Europa unversehens zum nächsten Schauplatz eines längst tobenden Weltkriegs. Er kann zur Zerstörung der freiheitlichen Gesellschaftsordnung führen.

Angela Merkel unterstützt ihren Parteifreund Antonis Samaras. Zugleich wollen sie und Wolfgang Schäuble die neue Griechenland-Krise nützen, um eine unwiderrufliche Schulden-Gemeinschaft in der EU zu etablieren. (Foto: dpa)

Angela Merkel unterstützt ihren Parteifreund Antonis Samaras. Zugleich wollen sie und Wolfgang Schäuble die neue Griechenland-Krise nützen, um eine unwiderrufliche Schulden-Gemeinschaft in der EU zu etablieren. (Foto: dpa)

Syriza stoppen, EZB ermächtigen

Euro-Zone auf der Kippe: Merkel und Schäuble bereiten Notfall-Plan vor

Angela Merkel und Wolfgang Schäuble wollen der gescheiterten griechischen Regierung einen Schuldenschnitt auf Kosten der europäischen Steuerzahler anbieten. Damit soll ein Sieg der Linkspartei Syriza verhindert werden. Zugleich soll die Krise genutzt werden, das Ende der Budget-Hoheit der Nationalstaaten in der Euro-Zone erzwingen. Faktisch wird die EZB dann das letzte Wort haben, wie die Steuergelder der Europäer verwendet werden.

Russland reicht Europa die Hand und schlägt der EU vor, statt des Freihandelsabkommens TTIP eine Partnerschaft mit der neuen Eurasischen Wirtschaftsunion einzugehen. (Foto: dpa)

Russland reicht Europa die Hand und schlägt der EU vor, statt des Freihandelsabkommens TTIP eine Partnerschaft mit der neuen Eurasischen Wirtschaftsunion einzugehen. (Foto: dpa)

Einladung zu Eurasischer Union

Schachzug gegen die USA: Russland rät EU zum Ausstieg aus dem TTIP

Russland hat einen überraschenden Vorschlag zur Überwindung der Spannungen mit der EU präsentiert: Die EU solle auf das Freihandelsabkommen TTIP mit den USA verzichten und stattdessen eine Partnerschaft mit der neu geschaffenen Eurasischen Wirtschaftsunion eingehen. Eine Freihandels-Zone mit den Nachbarn sei sinnvoller als ein Deal mit den USA.

Die Redaktion der Zeitung Kanere im kenianischen Flüchtlingscamp Kakuma. (Foto: Marcel Kolvenbach)

Die Redaktion der Zeitung Kanere im kenianischen Flüchtlingscamp Kakuma. (Foto: Marcel Kolvenbach)

Menschen dritter Klasse

Aus diesem Lager erscheint die Flucht über das Mittelmeer wie eine Verheißung

Die riskante Flucht über das Mittelmeer bedeutet für viele „Lager-Insassen“ in einem der Flüchtlingslager in Afrika eine Verheißung des Paradieses. Menschen, die zuvor als Lehrer, Handwerker oder Arzt gearbeitet haben, werden über Nacht entrechtet, Menschen allenfalls dritter Klasse. Der Filmemacher Marcel Kolvenbach, der jahrelang in verschiedenen Ländern Afrikas gelebt hat, schildert, dass das Leben im Lager eine Hölle ist, die möglich wird, weil sich die lokalen Eliten mit den Profiteuren der Globalisierung verbündet haben.