Fußball um jeden Preis

Fußball: Warum müssen wir die korrupte Fifa mit GEZ-Geldern finanzieren?

Das ZDF sagt: Wir wollen die Fußball-WM, und daher kommen wir an der Fifa nicht vorbei. So einfach ist das. (Foto: dpa)

Das ZDF sagt: Wir wollen die Fußball-WM, und daher kommen wir an der Fifa nicht vorbei. So einfach ist das. (Foto: dpa)

Das ZDF hat kein schlechtes Gewissen wegen der TV-Rechte an die Fifa: "Wir wollen das Ereignis haben". Also führe für die Fußball-WM an der Fifa kein Weg vorbei, sagt Intendant Bellut. Die Gebührenzahler werden so zu Komplizen eines korrupten Systems. Sie können sich mit legalen Mitteln nicht wehren, weil die Sender - wie die Fifa - niemandem Rechenschaft schulden, außer sich selbst.

Fifa-Chef Sepp Blatter am Freitag beim 65. Kongress in Zürich. (Foto: dpa)

Fifa-Chef Sepp Blatter am Freitag beim 65. Kongress in Zürich. (Foto: dpa)

Kritik an US-Justizbehörden

Fifa-Chef Blatter: Ohne WM in Russland und Katar hätten wir keine Probleme

Fifa-Chef Josef Blatter vermutet politische Motive hinter der Razzia gegen die Fifa: Hätte die Fifa die WM nicht an Russland und Katar vergeben, so hätte es die aktuellen Probleme nicht gegeben. Zuvor hatte schon Russlands Präsident Putin politische Gründe als Grund für das Vorgehen der US-Behörden genannt.

Zuversichtliche Stimmung im frühlingshaften Dresden: IWF-Chefin Christine Lagarde und Bundesbank-Chef Jens Weidmann beim G7 im Residenzschloss. (Foto: dpa)

Zuversichtliche Stimmung im frühlingshaften Dresden: IWF-Chefin Christine Lagarde und Bundesbank-Chef Jens Weidmann beim G7 im Residenzschloss. (Foto: dpa)

Einigung in Sicht

Griechenland: EU wird „Geldtöpfe finden“, um den IWF zu bezahlen

Die Verhandlungen um Griechenland sind auf einem guten Weg: Der Ökonom Nouriel Roubini erwartet, dass demnächst „Geldtöpfe gefunden werden“, mit denen der IWF-Kredit bezahlt werden kann. Der IWF plaudert zur Illustration noch ein wenig von der Staatspleite und dem Ende des Euro – woraus man schließen kann, dass die Einigung unmittelbar bevorsteht.

„Bruch der Unterstützung“

Börse: Dax schließt 2,3 Prozent im Minus

Der Dax rauscht durch zwei relevante Unterstützungsbereiche - man muss sich darauf gefasst machen, dass die nächste zentrale Unterstützung im Bereich 11375/80 angegangen wird. Dazu gab es extrem schwache US-Konjunkturdaten, die für die US-Indizes diesmal wirklich schlechte Nachrichten bedeuten und nicht nur eine Ausrede für eine Verschiebung der Zinswende.

Der Vulkan Shindake nach seinem Ausbruch. (Foto: JAPAN METEOROLOGICAL AGENCY/dpa)

Der Vulkan Shindake nach seinem Ausbruch. (Foto: JAPAN METEOROLOGICAL AGENCY/dpa)

Verstärkte seismische Aktivitäten

Japan: Höchste Alarmstufe nach Vulkan-Ausbruch

Der Ausbruch des Vulkans Shindake hat in Japan zur Evakuierungen auf der Insel Kuchinoerabu geführt. Die Behörden beobachten die Lage im ganzen Land aufmerksam, weil der Ausbruch auch ein Hinweis auf verstärkte Erdbebentätigkeit sein könnte. Japan will nach der Katastrophe von Fukushima in Kürze wieder die ersten Atomkraftwerke in Betrieb nehmen.

Es ist unklar, ob Angela Merkel noch kontrollieren kann, welche Schritte die ukrainische Regierung von Petro Poroschenko plant. (Foto: dpa)

Es ist unklar, ob Angela Merkel noch kontrollieren kann, welche Schritte die ukrainische Regierung von Petro Poroschenko plant. (Foto: dpa)

Militärische Eskalation möglich

Ukraine: Poroschenko droht mit Ausrufung des Kriegsrechts

In der Ukraine stehen die Zeichen wieder auf Eskalation: Präsident Poroschenko droht mit dem Kriegsrecht, weil Journalisten eine russische Armee-Konzentration beobachtet haben sollen. Die OSZE hat neue Umtriebe der Rechtsextremen in Odessa beobachtet. Die Russen sagen, die ukrainische Armee formiere sich zu einem Angriff.

Fifa-Chef Sepp Blatter wurde 2005 mit einem Bambi in der Sparte Kommunikation ausgezeichnet. Die Korruption in der Fifa wird durch die hohen Summen begünstigt, die von den Zwangsgebühren der Deutschen an den kommerziellen Fußball weitergeleitet werden. (Foto: dpa)

Fifa-Chef Sepp Blatter wurde 2005 mit einem Bambi in der Sparte Kommunikation ausgezeichnet. Die Korruption in der Fifa wird durch die hohen Summen begünstigt, die von den Zwangsgebühren der Deutschen an den kommerziellen Fußball weitergeleitet werden. (Foto: dpa)

Viel Geld von der Zwangsgebühr

Fifa-Korruption blüht dank sagenhafter Summen aus GEZ-Geldern

Die FIFA ist für Korruption so anfällig, weil sie enorme Summen für die Fernsehrechte bei Fußball-Weltmeisterschaften einstreift. Ein wesentlicher Teil dieser Gelder wird über staatliche Zwangsgebühren generiert. Die deutschen Haushalte müssen, ohne jemals gefragt worden zu sein, für Russland und Katar etwa 430 Millionen Euro berappen. ARD und ZDF sollten aus diesem Spiel aussteigen. Es hat nicht das Geringste mit dem öffentlich-rechtlichen Auftrag zu tun.

Ein Chip verrät künftig, ob ein Geldschein echt ist - und ob er ehrlich erworben wurde. (Foto: dpa)

Ein Chip verrät künftig, ob ein Geldschein echt ist - und ob er ehrlich erworben wurde. (Foto: dpa)

Russland hat Interesse

Bitcoin für Geldscheine: Der Chip, der das Bargeld retten soll

Geldscheine könnten künftig mit einem Chip versehen und registriert werden. Die digitale Sicherung soll das Bargeld vor der weltweiten Abschaffung retten, so die Entwickler. Sie verstehen ihre Erfindung als Angebot an die Zentralbanken, den innovativen Bitcoin-Ansatz für sich zu adaptieren.

Den Deutschen vertraut, nun muss untersucht werden: Alexander De Croo mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier. (Foto: dpa)

Den Deutschen vertraut, nun muss untersucht werden: Alexander De Croo mit Außenminister Frank-Walter Steinmeier. (Foto: dpa)

Peinlich für Merkel

Deutschland hat auch Belgien und Niederlande für die USA ausspioniert

Bundeskanzlerin Angela Merkel gerät in der EU weiter unter Druck. Belgien und die Niederlande haben formale Untersuchungen angeordnet, nachdem bekanntgeworden war, dass der BND auch Daten ihrer Staatsbürger an US-Geheimdienste weitergegeben hat.

Janet Yellen und US-Finanzminister Jack Lew: Gefangen in der Spirale des billigen Geldes. (Foto: dpa)

Janet Yellen und US-Finanzminister Jack Lew: Gefangen in der Spirale des billigen Geldes. (Foto: dpa)

Der Fluch des billigen Geldes

Streit über Zeitpunkt: US-Notenbank über Zins-Erhöhung gespalten

Die US-Notenbank ist offenbar unentschlossen, wann sie die Zinsen wieder erhöhen soll: Ein führender Fed-Mann sagte, es wäre ein Fehler, die Zinsen bereits in diesem Jahr zu erhöhen. Dies könnte bedeuten, dass die Zentralbank nicht weiß, wie sie aus der Spirale des Gelddruckens herauskommen soll.

Während zwischen dem jetzigen kanadischen Premier und Wladimir Putin Spannungen auftreten, besuchte der ehemalige Premier Jean Chretien den russischen Präsidenten im April, um über das aktuelle Weltgeschehen zu diskutieren. (Foto: dpa)

Während zwischen dem jetzigen kanadischen Premier und Wladimir Putin Spannungen auftreten, besuchte der ehemalige Premier Jean Chretien den russischen Präsidenten im April, um über das aktuelle Weltgeschehen zu diskutieren. (Foto: dpa)

Einreise verweigert

Kanada schließt Russland von Abrüstungs-Konferenz aus

Kanada hat der russischen Delegation die Einreise zu einer Konferenz gegen die Verbreitung von Massenvernichtungswaffen verweigert. Moskau ist verärgert. Immerhin geht die Konferenz auf eine Initiative Russlands zurück.

Zur Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco werden rund 6000 Teilnehmer erwartet. (Foto: dpa)

Zur Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco werden rund 6000 Teilnehmer erwartet. (Foto: dpa)

Technologie im Schulunterricht

Virtuelle Welten: Google kündigt neues Kamera-System an

Der US-Technologiekonzern Google will im Rahmen des Projekts „Cardboard“ Smartphones mit einem neuen Kamera-System ausstatten. Dadurch sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, virtuelle Ausflüge an alle Orte der Welt durchzuführen. Die neue Technologie soll insbesondere im Schulunterricht eingesetzt werden.

Eine perfekt symmetrische DNA ist den Forschern zufolge der Schlüssel zum perfekten Menschen. (Foto: dpa)

Eine perfekt symmetrische DNA ist den Forschern zufolge der Schlüssel zum perfekten Menschen. (Foto: dpa)

Symmetrie gegen Krankheiten

Gen-Symmetrie: Gespiegelte DNA macht den perfekten Menschen möglich

Berliner Wissenschaftlern ist es gelungen, ein perfektes Spiegelbild eines DNS-Moleküls zu erschaffen. Dieser Durchbruch könnte der Grundstein auf dem Weg zum genetisch perfekten Menschen sein. Durch die Symmetrie lassen sich demnach auch Krankheiten besiegen, die vorher als schwer heilbar galten.

Die Expertise, die Daimler bei der Akku-Herstellung für Elektro-Autos gesammelt hat, will der Konzern jetzt auch für größere Speicheranlagen nutzen. (Foto: dpa)

Die Expertise, die Daimler bei der Akku-Herstellung für Elektro-Autos gesammelt hat, will der Konzern jetzt auch für größere Speicheranlagen nutzen. (Foto: dpa)

Akkus für Zuhause

Konkurrenz zu Tesla: Daimler verkauft künftig Speicher-Batterien

Daimler will mit stationären Energiespeichern ein alternatives Geschäftsfeld aufbauen. Der Autobauer folgt damit dem Beispiel des US-Rivalen Tesla. Die Akkus speichern überschüssige Sonnenenergie aus privaten Solaranlagen.

Die bisherigen Konkurrenten Flinkster und Car2go bieten ihre Mietwagen künftig gemeinsam an. (Foto: dpa)

Die bisherigen Konkurrenten Flinkster und Car2go bieten ihre Mietwagen künftig gemeinsam an. (Foto: dpa)

Gemeinsam 7000 Fahrzeuge

Car-Sharing-Fusion: Car2go und Flinkster arbeiten künftig zusammen

Autobauer Daimler und die Deutschen Bahn legen ihre Car-Sharing-Dienste zusammen: Kunden können künftig mit einer Anmeldung die Angebote beider Anbieter gleichermaßen nutzen. Gemeinsam bieten Flinkster und Car2go mehr als 7000 Fahrzeuge zur Kurzzeitmiete an.

Das Vortex Bladeless soll effizienter und umweltfreundlicher sein als Windräder. (Screenshot)

Das Vortex Bladeless soll effizienter und umweltfreundlicher sein als Windräder. (Screenshot)

Karbonfaser statt Rotor-Blätter

Das Ende der Windräder: Kraftwerk erzeugt Strom aus Luftwirbeln

Ein spanische Start-up hat ein Windkraftwerk entwickelt, das völlig ohne sich bewegende Teile funktioniert. Die hohle Säule nutzt allein die entstehenden Luftwirbel als Energie. So erzeugt die Anlage ganz ohne Rotorblätter Strom und ist dabei rund 50 Prozent günstiger als ein herkömmliches Kraftwerk.

Mit der Mietpreisbremse sollen Mieter vor zu starken Preiserhöhungen geschützt werden. (Foto: dpa)

Mit der Mietpreisbremse sollen Mieter vor zu starken Preiserhöhungen geschützt werden. (Foto: dpa)

Zu hohe Grundsteuer

Mietpreis-Bremse ohne Wirkung: Zu hohe Steuern treiben die Mieten

Der Bund der Steuerzahler macht den Staat für die bundesweite Mietpreis-Explosion verantwortlich. Denn seit 2006 sei die Grunderwerbssteuer in den meisten Bundesländern 25 Mal erhöht worden. Dasselbe gelte für die Grundsteuer, deren Erhöhung auf die Mieter umgelegt wird.

Drei Cent pro Liter bleiben den Milchbauern im bundesweiten Schnitt aktuell noch an Erlös. (Foto: dpa)

Drei Cent pro Liter bleiben den Milchbauern im bundesweiten Schnitt aktuell noch an Erlös. (Foto: dpa)

Preiskampf mit Handelsketten

Milchpreise stürzen ab: Bauern müssen zusperren

In Deutschland müssen zahlreiche Milchbauern aufgrund des fallenden Milchpreises ihre Höfe schließen. Verantwortlich für den Preisverfall sind die großen Handelsketten, die den Milchpreis kontinuierlich drücken. Beim internationalen Tag der Milch am kommenden Montag wollen die Bauern mit Mahnfeuern auf ihr Problem aufmerksam machen.

Das Mittelmeer wird zum Kriegsschauplatz. Bisher waren Kriegsschiffe, wie hier die britische HMS Illustrious vor der Nato-Basis im spanischen Rota, nur zu Manöver-Zwecken unterwegs. (Foto: dpa)

Das Mittelmeer wird zum Kriegsschauplatz. Bisher waren Kriegsschiffe, wie hier die britische HMS Illustrious vor der Nato-Basis im spanischen Rota, nur zu Manöver-Zwecken unterwegs. (Foto: dpa)

Moralische Bankrott-Erklärung

Nato gegen Flüchtlinge: Das Mittelmeer wird zum Kriegs-Gebiet

Die Nato will die EU beim Kampf gegen Flüchtlingsboote unterstützen. Die EU hat sich auf ein militärisches Vorgehen gegen Schleuser als bevorzugten Umgang mit den Flüchtlingen festgelegt. Ein geheimes Strategie-Papier sieht sogar militärische Operationen in Libyen vor. Die Erklärung des Mittelmeers zum Kriegsgebiet ist eine moralische und politische Bankrotterklärung.

Im Dienste der USA hat der BND die EU-Kommission und die französische Regierung ausspioniert. Nun fragen sich die Freunde: Was wusste Angela Merkel von dieser bemerkenswerten Illoyalität? (Foto: dpa)

Im Dienste der USA hat der BND die EU-Kommission und die französische Regierung ausspioniert. Nun fragen sich die Freunde: Was wusste Angela Merkel von dieser bemerkenswerten Illoyalität? (Foto: dpa)

Wer einmal lügt

Die Freunde in Brüssel und Paris ausspioniert: Es wird eng für Angela Merkel

Der BND soll im Dienst der NSA nicht nur europäische Unternehmen, sondern auch die französische Regierung und die EU-Kommission ausspioniert haben. Erstmals werfen Politiker der Bundesregierung Lügen vor. Die Nachbarn und Verbündeten müssen sich fragen: Auf welcher Seite stand Angela Merkel? Die mächtigste Frau der Welt schweigt und hofft, dass das Gewitter vorüberzieht - und sich nicht zu einer melodramatischen Kanzlerinnen-Dämmerung auswächst.

Auf einer internationalen Konferenz diskutieren die Zentralbanken der Schweiz, der USA und der Eurozone weitere mögliche Einschränkungen beim Bargeld. Die Zentralbanken wollen sicherstellen, dass auch höhere Strafzinsen durchgesetzt werden können. (Foto: dpa)

Auf einer internationalen Konferenz diskutieren die Zentralbanken der Schweiz, der USA und der Eurozone weitere mögliche Einschränkungen beim Bargeld. Die Zentralbanken wollen sicherstellen, dass auch höhere Strafzinsen durchgesetzt werden können. (Foto: dpa)

Lage ist offenbar ernst

Zentralbanken diskutieren Bargeld-Verbot, um globale Bank-Flucht zu stoppen

Die Zentralbanken wollen bei einer Tagung über die effektivste Strafe für das Halten von Bargeld beraten. Die Neue Zürcher Zeitung untersucht die Möglichkeiten, wie „im Notfall“ das Bargeld eingeschränkt werden kann. Man kann das hektische Treiben durchaus als Crash-Vorbereitungen sehen. Offenbar wissen die Zentralbanken mehr über den tatsächlichen Zustand des Finanzsystems als sie öffentlich einräumen.

Die Weltmacht im War-Room: Hillary Clinton und Barack Obama beobachten im Weißen Haus die Gefangennahme und Erschießung von Osama bin Laden. (Foto: Official White House Photo/Pete Souza/dpa)

Die Weltmacht im War-Room: Hillary Clinton und Barack Obama beobachten im Weißen Haus die Gefangennahme und Erschießung von Osama bin Laden. (Foto: Official White House Photo/Pete Souza/dpa)

Viele Krisen, falsche Lösungen

Die eigenen Werte verraten: Das Ende Amerikas als Weltmacht

Die USA verlieren den Nimbus einer Weltmacht. In kurzer Folge konnte die US-Regierung ihre geopolitischen Interessen an mehreren Schauplätzen nicht mehr durchsetzen und musste – mehr oder weniger ungeordnet – den Rückzug antreten. Die nächste Schlappe droht im Jemen. In den USA selbst wächst die Kritik an einer einfallslos-monolithischen Politik-Doktrin.

Das ZDF sagt: Wir wollen die Fußball-WM, und daher kommen wir an der Fifa nicht vorbei. So einfach ist das. (Foto: dpa)

Fußball: Warum müssen wir die korrupte Fifa mit GEZ-Geldern finanzieren?

Das ZDF hat kein schlechtes Gewissen wegen der TV-Rechte an die Fifa: "Wir wollen das Ereignis haben". Also führe für die Fußball-WM an der Fifa kein Weg vorbei, sagt Intendant Bellut. Die Gebührenzahler werden so zu Komplizen eines korrupten Systems. Sie können sich mit legalen Mitteln nicht wehren, weil die Sender - wie die Fifa - niemandem Rechenschaft schulden, außer sich selbst.

Fifa-Chef Sepp Blatter am Freitag beim 65. Kongress in Zürich. (Foto: dpa)

Fifa-Chef Blatter: Ohne WM in Russland und Katar hätten wir keine Probleme

Fifa-Chef Josef Blatter vermutet politische Motive hinter der Razzia gegen die Fifa: Hätte die Fifa die WM nicht an Russland und Katar vergeben, so hätte es die aktuellen Probleme nicht gegeben. Zuvor hatte schon Russlands Präsident Putin politische Gründe als Grund für das Vorgehen der US-Behörden genannt.

Zuversichtliche Stimmung im frühlingshaften Dresden: IWF-Chefin Christine Lagarde und Bundesbank-Chef Jens Weidmann beim G7 im Residenzschloss. (Foto: dpa)

Griechenland: EU wird „Geldtöpfe finden“, um den IWF zu bezahlen

Die Verhandlungen um Griechenland sind auf einem guten Weg: Der Ökonom Nouriel Roubini erwartet, dass demnächst „Geldtöpfe gefunden werden“, mit denen der IWF-Kredit bezahlt werden kann. Der IWF plaudert zur Illustration noch ein wenig von der Staatspleite und dem Ende des Euro – woraus man schließen kann, dass die Einigung unmittelbar bevorsteht.