Abstimmung am Freitag

Folgen Merkel nicht: 22 Abweichler gegen Griechenland

Finanzminister Wolfgang Schäuble und Fraktionsvorsitzende Volker Kauder äußerten in ihrer Fraktion scharfe Kritik am griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis. Bei einer Probeabstimmung votierten am Donnerstag 22 Abgeordnete mit Nein, 5 enthielten sich. (Foto: dpa)

Finanzminister Wolfgang Schäuble und Fraktionsvorsitzende Volker Kauder äußerten in ihrer Fraktion scharfe Kritik am griechischen Finanzminister Yanis Varoufakis. Bei einer Probeabstimmung votierten am Donnerstag 22 Abgeordnete mit Nein, 5 enthielten sich. (Foto: dpa)

Bei der Abstimmung im Bundestag werden vermutlich 22 Abgeordnete aus der Union gegen Angela Merkel stimmen. Das sind doppelt so viele als bei der vorigen Griechen-„Rettung“. Trotzdem hat der Widerstand eher symbolischen Wert.

Im Jahr 2012 war die Stimmung zwischen Wladimir Putin und Jean-Claude Juncker noch freundlicher. Jetzt steht die EU-Kommission kurz vor der Eröffnung eines Verfahrens gegen den russischen Staatskonzern Gazprom. (Foto: dpa)

Im Jahr 2012 war die Stimmung zwischen Wladimir Putin und Jean-Claude Juncker noch freundlicher. Jetzt steht die EU-Kommission kurz vor der Eröffnung eines Verfahrens gegen den russischen Staatskonzern Gazprom. (Foto: dpa)

Große Preisunterschiede

EU-Kommission bereitet Verfahren gegen Gazprom vor

Die EU-Kommission will ein Kartell-Verfahren gegen den Energie-Konzern Gazprom einleiten. Dieser treibe insbesondere in Osteuropa und auf dem Baltikum aus politischen Gründen die Preise hoch. Gazprom ist der Hauptversorger dieser Regionen und missbrauche seine Position.

Falls die Ukraine nicht zahlt, droht ein Gas-Lieferstopp, hier eine Pipeline in der Nähe von Kiew. (Foto: dpa)

Falls die Ukraine nicht zahlt, droht ein Gas-Lieferstopp, hier eine Pipeline in der Nähe von Kiew. (Foto: dpa)

Ultimatum an Kiew

Neuer Streit mit Gazprom: Ukraine kann Gas-Rechnungen nicht bezahlen

Kiew muss Vorauszahlungen an Gazprom tätigen, sonst drohe ein Lieferstopp, so Putin. Die Ukraine steht allerdings nach eigenen Angaben kurz vor der Staatspleite und kann die offenen Gas-Rechnungen nicht zahlen.

Oliver Bäte (re.) wird ab Mai Vorstands-Chef der Allianz. Der aktuelle Allianz-Chef Michael Diekmann erwartet ein Geschäftsjahr mit enormen politischen Risiken. (Foto: dpa)

Oliver Bäte (re.) wird ab Mai Vorstands-Chef der Allianz. Der aktuelle Allianz-Chef Michael Diekmann erwartet ein Geschäftsjahr mit enormen politischen Risiken. (Foto: dpa)

EZB-Politik stellt Risiko dar

Allianz warnt trotz Gewinnen vor Risiken auf Finanz-Märkten

Europas größter Versicherer Allianz konnte 2014 ein operatives Ergebnis von 10,4 Milliarden erzielen. Doch im aktuellen Jahr drohen politischen Risiken und Herausforderungen auf den Finanzmärkten. Insbesondere die Billiggeld-Politik der EZB stelle hier ein Risiko für die Währungsunion dar.

Bundesbankpräsident Jens Weidmann steht in der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Rande einer Pressekonferenz vor einem Vorhang mit Goldbarren-Motiv. (Foto: dpa)

Bundesbankpräsident Jens Weidmann steht in der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Rande einer Pressekonferenz vor einem Vorhang mit Goldbarren-Motiv. (Foto: dpa)

Image-Film vorgestellt

Gold-Reserven: Bundesbank will Skeptiker beruhigen

Die Deutsche Bundesbank hat einen Image-Film über ihre Goldreserven veröffentlicht. Man wolle damit die Öffentlichkeit auf „leichte und unterhaltsame Art über das Thema Gold“ informieren, so Jens Weidmann. Erst im vergangenen Jahr hatte die Bundesbank 120 Tonnen Gold aus dem Ausland nach Frankfurt geholt.

Die ukrainische „Privatbank“ verwaltet 26 Prozent der Einlagen der physischen Personen im Land. (Foto: dpa)

Die ukrainische „Privatbank“ verwaltet 26 Prozent der Einlagen der physischen Personen im Land. (Foto: dpa)

Bank der Oligarchen

Ukrainische Notenbank muss größte Bank mit Kredit stützen

Die ukrainische Notenbank stützt die heimische „Privatbank“ mit einem Liquiditäts-Kredit von umgerechnet 62 Millionen Euro. Die Laufzeit beträgt zwei Jahre. Als Sicherheiten wurden eine Bürgschaft eines Anteilseigners und Immobilien, die sich im Besitz der „Privatbank“ befinden, festgelegt.

Das ukrainische Informations-Ministerium will gegen die „Kreml-Propaganda“ in den Sozialen Medien ankämpfen. (Foto: Informations-Ministerium der Ukraine)

Das ukrainische Informations-Ministerium will gegen die „Kreml-Propaganda“ in den Sozialen Medien ankämpfen. (Foto: Informations-Ministerium der Ukraine)

Krieg im Internet

Ukraine gründet „Facebook-Armee“ gegen Russland

Die Regierung in Kiew baut eine Cyber-Armee auf, um auf Facebook und Twitter gegen die „Kreml-Propaganda“ anzukämpfen. Die ukrainischen Computer-Krieger sollen die Öffentlichkeit gezielt über Ereignisse im Osten der Ukraine informieren.

Am 22. Februar 2015 kam es beim Liga-Spiel zwischen Olympiakos und Panathinaikos zu schweren Ausschreitungen. (Foto: dpa)

Am 22. Februar 2015 kam es beim Liga-Spiel zwischen Olympiakos und Panathinaikos zu schweren Ausschreitungen. (Foto: dpa)

Hooligans in Athen

Griechenland: Fußballspiele in Profi-Liga unbefristet ausgesetzt

Der griechische Fußballverband hat alle Spiele der Profi-Liga wegen anhaltender Gewalt bis auf unbestimmte Zeit ausgesetzt. In den vergangenen Jahren kam es immer wieder zu schweren Ausschreitungen zwischen Hooligans. Es fanden auch tätliche Angriffe auf Schiedsrichter und Fußball-Funktionäre statt.

Mohammed bin Zayed Al Nahyan ist sowohl Kronprinz von Abu Dhabi als auch Vize-Kommandeur des Militärs der Vereinigten Arabischen Emirate. (Foto: dpa)

Mohammed bin Zayed Al Nahyan ist sowohl Kronprinz von Abu Dhabi als auch Vize-Kommandeur des Militärs der Vereinigten Arabischen Emirate. (Foto: dpa)

US-Waffen über Umwege

Ukraine will Waffen von den Vereinigten Arabischen Emiraten kaufen

Auf der Waffen-Messe IDEX in den Vereinigten Arabischen Emiraten soll der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit dem örtlichen arabischen Kronprinzen einen Waffen-Deal abgeschlossen haben. Doch die arabische Seite hat dies noch nicht bestätigt.

Frankreichs Präsident Hollande und Italiens Premier Renzi haben trotz vieler Bedenken den Weiterbau der Schnellstrecke beschlossen. (Foto: dpa)

Frankreichs Präsident Hollande und Italiens Premier Renzi haben trotz vieler Bedenken den Weiterbau der Schnellstrecke beschlossen. (Foto: dpa)

Kosten bereits verdoppelt

Korruption mit Steuergeldern: Italien und Frankreich im Visier von OLAF

EU-Gelder in Höhe von 450 Millionen Euro flossen bereits in die umstrittene Schnellzugstrecke zwischen Lyon und Turin. Weitere Milliarden sollen folgen. Die Untersuchungen zu möglichen Mafia-Verbindungen und aufgrund zu hoher Kosten sind noch nicht abgeschlossen. Hollande und sein italienischer Amtskollege wollen aber dennoch weitermachen.

Angela Merkel und der schwedische Ministerpräsidenten Stefan Löfven beim Staatsbesuch in Berlin am Mittwoch. (Foto: dpa)

Angela Merkel und der schwedische Ministerpräsidenten Stefan Löfven beim Staatsbesuch in Berlin am Mittwoch. (Foto: dpa)

Regierungschefs auf einer Linie

EU folgt US-Strategie und droht mit neuen Russland-Sanktionen

Die EU-Staaten schwenken auf die amerikanischen Vorgaben ein und fordern übereinstimmend schärfere Sanktionen gegen Russland. Unklar ist noch, welchen Anlass die westliche Allianz wählen wird, um die Verschärfung in Kraft zu setzen. Frankreich sagt, dass der Beschuss von Mariupol durch die Rebellen ein solcher Auslöser sein sollte.

Die Nato marschierte bis an die russische Grenze, um mit einer Militärparade Stärke zu demonstrieren. (Foto: dpa)

Die Nato marschierte bis an die russische Grenze, um mit einer Militärparade Stärke zu demonstrieren. (Foto: dpa)

Brüskierung und Geschichte

Kalter Krieg: Nato präsentiert Waffen direkt an russischer Grenze

Die USA haben am Dienstag mit der Nato in der estnischen Grenzstadt Narva eine Militär-Parade abgehalten. Russland ist irritiert und greift in der Geschichte auf jene Periode zurück, in der Narva zu Russland gehört hatte.

Deutschland braucht Russland, um effektiv gegen „islamistischen Extremismus und Terrorismus“ vorzugehen, so der Verfassungsschutz. (Foto: dpa)

Deutschland braucht Russland, um effektiv gegen „islamistischen Extremismus und Terrorismus“ vorzugehen, so der Verfassungsschutz. (Foto: dpa)

Ressourcen besser nutzen

Verfassungsschutz: Westen braucht Russland für Kampf gegen den Terror

Der Konflikt zwischen Russland und dem Westen gefährde den Kampf gegen den Terror in Deutschland, so der Verfassungsschutz. Zahlreiche Konflikte und Bedrohungen machen eine Kooperation mit Moskau dringend erforderlich.

Die Umfragewerte von Präsident Francois Hollande sind eingebrochen. Die Entscheidung der EU verschafft ihm etwas Luft für den nächsten Wahlkampf. (Foto: dpa)

Die Umfragewerte von Präsident Francois Hollande sind eingebrochen. Die Entscheidung der EU verschafft ihm etwas Luft für den nächsten Wahlkampf. (Foto: dpa)

Frist bis 2017

Frankreich erhält für Defizitabbau Zeit bis nach den Wahlen

Frankreich erhält von der EU-Kommission bis 2017 Zeit, das Staatsdefizit abzubauen. Bis dahin soll das Land wieder unter die europäische Grenzmarke von drei Prozent der Wirtschaftsleistung kommen. Die Entscheidung verschafft Präsident Hollande etwas Luft für den nächsten Wahlkampf.

Premier Arseni „Jaz“ Jazenjuk will die Absetzung der Notenbank-Chefin wegen „Hochverrats“. Das Parlament sammelt bereits Unterschriften gegen Valeria Gontarewa. (Foto: dpa)

Premier Arseni „Jaz“ Jazenjuk will die Absetzung der Notenbank-Chefin wegen „Hochverrats“. Das Parlament sammelt bereits Unterschriften gegen Valeria Gontarewa. (Foto: dpa)

Parlament gegen Notenbank

Währungs-Krise verschärft innenpolitische Spannungen in Kiew

Die ukrainische Hryvnia ist innerhalb von zwei Tagen um 13 Prozent abgestürzt. Die Notenbank verbietet daher ukrainischen Banken Devisenkäufe, um gegen den Währungsverfall im Land vorzugehen. Das Vorgehen ist offenbar nicht mit der Regierung abgesprochen. Premier Jazenjuk kritisiert die Notenbank-Chefin dafür scharf und verlangt ihre Absetzung.

Moderne Schreibmaschine: Der Schreibroboter Bond kann verscheiden Stile von Schreibschrift. (Screenshot)

Moderne Schreibmaschine: Der Schreibroboter Bond kann verscheiden Stile von Schreibschrift. (Screenshot)

Die Schreibmaschine ist zurück

Mit Füller und Tinte: Roboter lernt Schreibschrift

Handschriftliche Texte können künftig von einem Schreib-Roboter verfasst werden. Die Maschine benutzt einen Füllfederhalter und schreibt damit in vorprogrammierten Schriften Karten oder Briefe. Ein Faksimile der eignen Handschrift kann ebenfalls programmiert werden - damit wären auch Unterschriften möglich.

Die Koalition kann sich nicht einigen: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Umsetzung der Energiewende erneut verschoben. (Foto: dpa)

Die Koalition kann sich nicht einigen: Bundeskanzlerin Angela Merkel hat die Umsetzung der Energiewende erneut verschoben. (Foto: dpa)

Entscheidung im Sommer

Koalition verschiebt Entscheidung über Stromtrassen-Bau

Der umstrittene Bau neuer Stromtrassen wird nicht vor Juni entschieden. Der Koalitionsausschuss wolle die Frage im Paket mit anderen Entscheidungen zur Energiewende klären, so Bundeskanzlerin Merkel. Die SPD kritisierte den erneuten Verzug.

Während Apple-Chef Tim Cook Zulieferer in Deutschland besucht, verurteilt ein US-Gericht den Konzern im Patentstreit zur Zahlung einer halben Milliarde Dollar an Schadenersatz. (Foto: dpa)

Während Apple-Chef Tim Cook Zulieferer in Deutschland besucht, verurteilt ein US-Gericht den Konzern im Patentstreit zur Zahlung einer halben Milliarde Dollar an Schadenersatz. (Foto: dpa)

iTunes-Technologie geklaut

Patentstreit: Apple muss 500 Millionen Dollar Schadenersatz zahlen

Apple soll nach einem Geschworenen-Urteil aus Texas über 500 Millionen Dollar an eine Patentfirma in der Karibik zahlen. Smartflash hatte Schadenersatz von Apple gefordert, weil die iTunes-Plattform Patentrechte verletze. Apple will in Berufung gehen.

In den sogenannten Botnetzen werden infizierte Computer für Cyberattacken zusammengeschaltet. Die Besitzer ahnen zum Teil nichts davon. (Foto: dpa)

In den sogenannten Botnetzen werden infizierte Computer für Cyberattacken zusammengeschaltet. Die Besitzer ahnen zum Teil nichts davon. (Foto: dpa)

Drei Millionen Dollar

FBI setzt Kopfgeld auf russischen Hacker aus

Das FBI sucht einen russischen Hacker, der Cyber-Attacken auf mehr als eine Million Computer durchgeführt haben soll. Kontodaten, Passwörter und Informationen zu Online-Konten sollen so abgefangen worden sein. Als Kopfgeld werden drei Millionen Dollar ausgerufen.

Die Pebble Time überrascht mit farbigem E-Ink-Display und einer Woche Akku-Laufzeit.

Die Pebble Time überrascht mit farbigem E-Ink-Display und einer Woche Akku-Laufzeit.

Ansturm bei Vorbestellungen

Computer-Uhr von Pebble soll Apple abhängen

Die Erfinder der Smartwatch haben eine neue Computer-Uhr vorgestellt. Das Modell mit farbigem Display hat mittels Crowdfunding auf Anhieb die Rekord-Summe von acht Millionen Dollar eingesammelt. Pebble will die Uhr im Mai herausbringen, kurz nach dem Launch der iWatch von Apple.

Die intuitive Bedienung von Touchscreens macht mobile Geräte auch attraktiv für Kinder. (Foto: dpa)

Henry (6) spielt am 28.02.2014 in Hamburg mit der Vorlese-App "Mein neuer Freund, das Känguru" auf einem Ipad. Foto: Georg Wendt/dpa (Zu dpa-Korr vom 02.03.2014) +++(c) dpa - Bildfunk+++

Spielen auf dem Tablet

Neue Zielgruppe: Youtube startet App für Kinder

Das Video-Portal Youtube hat eine eigene App für Kinder herausgebracht. Ein Algorithmus filtert die Videos nach familienfreundlichen Inhalten. Die kostenlose App enthält auch eine Kontroll-Option für Eltern.

Angela Merkel orientiert sich bei der neuen Militär-Doktrin für die Bundeswehr an der Lagebeurteilung der Nato (links deren Generalsekretär Jens Stoltenberg), die sich wiederum an den Vorgaben aus Washington orientiert. (Foto: dpa)

Angela Merkel orientiert sich bei der neuen Militär-Doktrin für die Bundeswehr an der Lagebeurteilung der Nato (links deren Generalsekretär Jens Stoltenberg), die sich wiederum an den Vorgaben aus Washington orientiert. (Foto: dpa)

Der neue Feind im Osten

Kalter Krieg: Merkel richtet deutsche Militär-Doktrin gegen Russland aus

Angela Merkel sieht Russland nicht mehr als „herausgehobenen Partner“ und will eine neue Militär-Doktrin entwickeln. Die neue Doktrin ist die Folge der geltenden US-Militär-Doktrin: Die Amerikaner sehen in der „Annexion“ der Krim durch Russland die Grundlage für militärische Maßnahmen gegen Moskau. Für die Bundeswehr bietet die neue Doktrin die Möglichkeit, im Rahmen ihrer Nato-Aktionen ein neues Feindbild zu entwickeln.

Angela Merkel und Barack Obama: Keine Antworten mehr auf die wichtigen Fragen der Weltpolitik. (Foto: dpa)

Angela Merkel und Barack Obama: Keine Antworten mehr auf die wichtigen Fragen der Weltpolitik. (Foto: dpa)

Die Welt nicht im Griff

Obama und Merkel: Ratlos, machtlos und voller Widersprüche

Das Treffen von Angela Merkel und Barack Obama hat gezeigt: Die Welt wird niemals zu jenem Zentral-Staat werden, wie ihn sich die Lobbyisten aus Politik und Wirtschaft wünschen. Die Phrasen verfangen nicht mehr, weil mittlerweile jedes Kind weiß: Kredite sind keine „Hilfe“. Eine statische „Friedensordnung“ kann das Selbstbestimmungsrecht der Völker nicht unterdrücken. Politische „Koalitionen“ sind so brüchig wie moderne Ehen. Die Kaiser sind nackt und beginnen zu frösteln.

Mangelnde Transparenz bei TTIP: Gegen die EU-Kommission wurde Beschwerde eingereicht. (Foto: dpa)

Mangelnde Transparenz bei TTIP: Gegen die EU-Kommission wurde Beschwerde eingereicht. (Foto: dpa)

Mehr Transparenz gefordert

TTIP: Bürgerrechtler legen Beschwerde wegen Geheimverhandlungen ein

Die EU-Kommission verweigerte fünf NGOs den Zugang zu TTIP-Dokumenten. Diese haben daraufhin Beschwerde eingereicht. Derzeit werde geprüft, ob eine Untersuchung gegen die Kommission eingeleitet werde, bestätigte die Europäischen Bürgerbeauftragte den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.