Euro-Angst: Zinssätze für Bunds auf Rekordtief

Die Unsicherheit im Falle Griechenlands treibt die Investoren wieder in die vermeintlich sicheren Häfen. Bei der heutigen Auktion fünfjähriger, deutscher Anleihen sind die Zinssätze auf ein Rekordtief gefallen und auch Großbritannien freute sich über gesunkene Renditen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Ungewissheit bezüglich Griechenlands Verbleib in der Eurozone dominiert die Staatsanleihenmärkte. Bei einer heutigen Auktion von fünfjährigen, deutschen Anleihen sanken die Zinssätze auf ein Rekord-Tief von 0,56 Prozent. Bei einer ähnlichen Auktion lag die Rendite noch bei 0,8 Prozent. Die niedrigen Zinssätze zeigen, dass die Investoren wieder vermehrt auf sichere Häfen setzen.

Großbritannien konnte sich entsprechend ebenfalls über gesunkene Renditen freuen. Bei einer Auktion von Anleihen mit einer Laufzeit von 30 Jahren sanken die Zinssätze von 3,341 Prozent auf 3,224 Prozent. Spaniens durchschnittliche Zinssätze für langfristige Anleihen hingegen zogen am Mittwoch wieder deutlich an und durchbrachen erneut die 6-Prozent-Marke (mehr hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick