Irland: Ja zum Fiskalpakt

Irland wird nach dem Referendum nun doch den Fiskalpakt ratifizieren. Eine Mehrheit von 60,3 Prozent stimmte dafür. Die Wahlbeteiligung lag bei 50,5 Prozent

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach Auszählung aller Stimmen hat das Referendum ein „Ja“ zum Fiskalpakt zu Tage gebracht. Über 955.000, also 60,3 Prozent, der Wahlberechtigten stimmten für den Fiskalpakt, 39,7 Prozent stimmten dagegen. Unter den fast 160.000 Stimmzetteln waren 7.206 ungültige abgegeben worden. Damit kann der Fiskalpakt nun in Irland ratifiziert werden.

Irlands Vize-Premier Eamon Gilmore begrüßte das Ergebnis. „Ich denke, diese Entscheidung, die von der irischen Bevölkerung getroffen wurde, ist ein notwendiger Schritt auf dem Weg zur Erholung, aber wir müssen jetzt darauf aufbauen“.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***


media-fastclick media-fastclick