EZB lässt Zinsen unverändert

Der Rat der Europäischen Zentralbank hat beschlossen, den Leitzins in der Eurozone vorerst nicht zu senken.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Zinssätze für die einzelnen Möglichkeiten für Banken, sich Geld zu leihen, blieben unverändert. Für einwöchige Darlehen müssen Banken weiterhin 1 Prozent Zinsen zahlen, der Zinssatz für Spitzenfinanzierung bleibt bei 1,75 Prozent. Die Hinterlegung von Liquidität in der Einlagefazilität der EZB kostet weiterhin 0,25 Prozent Zinsen.

Beobachter hatten bereits damit gerechnet, dass die EZB noch keine weiteren expansiven Maßnahmen setzen wird. Auf Dauer würden sich diese allerdings nicht vermeiden lassen, glauben sie (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick