Bankencrash in Italien: Banca Network Investimenti ist pleite

Nach einem Monat ohne Zugriff auf ihre Konten bekommen die Kunden der Banca Network in Italien nun ihr Geld zurück. Wegen der Pleite hatte die Bank sämtliche Konten eingefroren. Beträge die über 100.000 Euro hinausgehen, werden nicht mehr vollständig zurückgezahlt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die italienische Nationalbank hat in der vergangenen Woche die Abwicklung der Banca Network Investimenti genehmigt. Damit kann nun begonnen werden, die Kunden der Bank zu entschädigen, die bereits im November vergangenen Jahres unter Aufsicht gestellt worden war.

In den kommenden Tagen werden die etwa 28.000 Kontoinhaber ihr Geld wieder bekommen. Sie hatten im vergangenen Monat keinen Zugang mehr auf ihre Konten, weil die Bank sämtliche Gelder eingefroren hatte. Nun sollen die einzelnen Kunden Beträge bis zu 100.000 Euro zurückgezahlt bekommen. Wer mehr als 100.000 Euro bei der Banca Network angelegt hatte, wird nicht mehr den gesamten Betrag zurückerhalten.

Der selbe Fonds, der die Abwicklung durchführt, soll auch die Mitarbeiter der Bank entschädigen. Er muss ausstehende Löhne, Abfindungen und bereits erworbene Pensionsansprüche bedienen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick