Deutschland: Benzinpreise steigen auf Rekordhoch

In Deutschland ist das Tanken für Autofahrer so teuer wie nie zuvor, teilte der ADAC mit. Am Wochenende kletterte ein Liter E10 im teilweise auf bis zu 1,72 Euro und lag damit über dem bis dato gemessenen Allzeithoch von Mitte April. Steigende Ölpreise und der schwache Euro seien der Grund.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Fahrt zur Tankstelle dürfte für die meisten deutschen Autofahrer keine angenehmen Vorstellungen auslösen. Der Samstag war dem ADAC zufolge der teuerste Tag des Jahres für Autofahrer und somit der teuerste Tag überhaupt. So lag etwa der Preis für ein Liter E10 bei 1,72 Euro und für Diesel bei 1,56 Euro. Ein Liter der wichtigsten Sorte Super kostet derzeit bis zu 1,76 Euro pro Liter. Zuletzt waren ähnlich hohe Preise am 18. April zu sehen – damals sprach man bei einem Preis von 1,67 Euro pro Liter E10 bereits von einem neuen Rekordhoch.

Grund für die stark gestiegenen Preise seien unter anderem der schwache Euro und die hohen Rohölpreise. Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet derzeit mehr als 114 Dollar. Der ADAC hält die hohen Spritpreise allerdings dennoch für zu hoch. Darüber hinaus sei aber auch der starke Reiseverkehr für einen Aufschlag bei den Preisen verantwortlich.

 

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick