Zentralbank Zyperns stoppt sämtliche Bank-Aktivitäten

Die Zentralbank Zyperns hat alle Banken des Landes angewiesen, bis auf weiteres keine Transaktionen mehr durchzuführen. Der Dienstag wurde zum Bankfeiertag erklärt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Im zypriotischen Banken-System geht nichts mehr: Wie mehrere griechische Medien melden, habe Zentralbankchef Panicos Demetreades angeordnet, dass „vorläufig und bis auf weiteres” sämtliche Transaktionen wie Auszahlungen oder Überweisungen innerhalb und außerhalb Zyperns untersagt sind. Auch innerhalb einer Bank dürfen keine Transaktionen mehr getätigt werden. Bereits erteilte Überweisungs-Aufträge müssen ausgesetzt werden.

Damit will die Zentralbank unterbinden, dass verunsichterte Zyprioten und ausländische BAnk-Kunden der EU-Zangsabgabe zu entgehen versuchen.

Das Parlament soll am Montag ein Gesetz beschließen, welches eine Rechtsgrundlage für die Abgabe herstellt. Dies ist die Voraussetzung dafür, dass die EZB den Banken in Zypern weiter Geld leiht (mehr hier).

Der Präsident Zyperns hat die Zwangsabgabe als unausweichlich bezeichnet. Wenn der EU-Deal nicht umgesetzt wird, drohe die ungeordnete Staatspleite Zyperns.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick