Französischer Minister gesteht Lüge: „Hatte 20 Jahre lang Schweizer Bank-Konto!“

Jérôme Cahuzac soll Steuern hinterzogen haben. Cahuzac stritt die Existenz eines angeblichen ausländischen Kontos ab. Nun gab er zu, sogar seit 20 Jahren über ein Konto im Ausland zu verfügen. 600.000 Euro sollen darauf sein.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Vor zwei Wochen war der französische Haushaltsminister Jérôme Cahuzac wegen des Vorwurfs der Steuerhinterziehung zurückgetreten. Ein formelles Ermittlungsverfahren ist bereits eröffnet worden.  Der Vorwurf lautet Geldwäsche im Zusammenhang mit Steuerhinterziehung. Jahrelang soll er über ein nicht angegebenes Konto bei einer Schweizer Großbank verfügt haben.

600.000 Euro versteckte Cahuzac vor der französischen Steuerbehörde.

600.000 Euro versteckte Cahuzac vor der französischen Steuerbehörde.

Bislang hatte Cahuzac die Anschuldigungen immer von sich gewiesen. In einer Stellungnahme brach er nun am Dienstagg sein Schweigen. Er spricht davon, einen „unglaublichen Fehler“ begangen zu haben und durch die „Schuldgefühle am Boden zerstört zu sein“.  Cahuzac gibt zudem auf seiner Webseite an, dass Konto im Ausland bereits seit 20 Jahren zu besitzen, 600.00 Euro befinden sich darauf. „Ich befand mich in einer Spirale von Lügen (…) und ich werde von Gewissensbissen heimgesucht.“

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick