Deutschland gibt 100 Millionen Euro für Wiederaufbau von Mali

Auf der internationalen Geberkonferenz für Mali wurden Aufbauhilfen in Höhe von 3,25 Milliarden Euro vereinbart. Bundesentwicklungsminister Niebel versprach 100 Millionen Euro.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Mali hatte um 2 Milliarden Euro Hilfe zum Wiederaufbau des Landes gebeten. Auf der internationalen Geberkonferenz wurden nun sogar 3,25 Milliarden Euro zugesagt, zitiert Reuters den französischen Präsidenten Francois Hollande. Der deutsche Bundesentwicklungsminister Dirk Niebel sagte, Deutschland werde 100 Millionen Euro beisteuern.

Entwicklungsminister Niebel solidarisch: Deutschland wird 100 Millionen Euro geben.

Entwicklungsminister Niebel solidarisch: Deutschland wird 100 Millionen Euro geben.

Im Januar hatte Frankreich Soldaten nach Mali geschickt. Aus Solidarität mit Frankreich trat auch Deutschland in den Krieg ein und entsendete 350 Soldaten nach Mali (hier).

Im April stimmte der UN-Sicherheitsrat der Schaffung einer UNO-Truppe zu. Der ehemalige niederländische Entwicklungsminister Albert Gerard Koenders soll Sondergesandter der Vereinten Nationen für Mali werden soll. Derzeit leitet Koenders den Einsatz von UNO-Truppen an der Elfenbeinküste.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***