Gaucks Wagen verunglückt: Polizei verhängt Nachrichtensperre

Ein Begleitfahrzeug des Bundespräsidenten ist bei Thüringen unter einen Lastwagen geraten. Der Fahrer ist schwer verletzt. Die Polizei hat kurz nach dem Unfall eine Nachrichtensperre verhängt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Unfallstelle an der A4: Die Polizei versuchte, alle Hinweise in Verbindung mit dem Bundespräsidenten zu entfernen. (Screenshot: Thüringer Allgemeine)

Die Unfallstelle an der A4: Die Polizei versuchte, alle Hinweise in Verbindung mit dem Bundespräsidenten zu entfernen. (Screenshot: Thüringer Allgemeine)

Eine Luxuslimousine aus der Kolonne des Bundespräsidenten ist am Dienstag schwer verunglückt. Das Fahrzeug stieß mit einem LKW zusammen und verkeilte sich darin. Der Fahrer überlebte schwer verletzt. Das Fahrzeug wurde zum Totalschaden. Auch ein weißer BMW konnte nicht mehr ausweichen und prallte in die Unfallstelle.

Nachdem die Polizei den Ort abgesichert hatte, bemühten sich die Beamten, das Ereignis vor der Öffentlichkeit geheim zu halten. Die Kennzeichen des Fahrzeuges wurden entfernt. Eine Nachrichtensperre wurde von der Landespolizei verhängt, berichtet die Thüringer Allgemeine.

Das Fahrzeug war auf einer Dienstfahrt von Freiburg nach Berlin. Der Unfall ereignete sich an der Autobahnauffahrt Thörey, an der A4 bei Erfurt. Bundespräsident Gauck selbst saß nicht im Fahrzeug. Er war bereits in der Nacht nach Berlin geflogen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick