Fehler bei Hessen-Wahl: Zusätzliche AfD-Stimmen aufgetaucht

Die Überprüfung zweier Frankfurter Wahllokale hat der AfD in der Landtagswahl 31 zusätzliche Stimmen beschert. Diese wurden im vorläufigen Ergebnis nicht berücksichtigt. Ex-CDU-Mitglied Joachim Ley waren Unstimmigkeiten aufgefallen, die zu einer Überprüfung führten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Alternative für Deutschland scheiterte bei der Bundestagswahl und der Landtagswahl  in Hessen knapp an der Fünf-Prozent-Hürde. Doch zumindest für die Landtagswahl erhält die AfD nun noch weitere Wählerstimmen. 31 zusätzliche Stimmen sind aufgetaucht.

Ausschlaggebend dafür war das ehemalige CDU-Mitglied Joachim Ley. Dieser hatte die AfD gewählt. Doch auf der offiziellen Ergebnisliste seines und eines angrenzenden Wahllokals waren keine Stimmen für die AfD zu finden.

Daraufhin wurden die zwei Frankfurter Wahllokale noch einmal überprüft. 31 Stimmen für die AfD wurden gefunden. Stimmen, die zuvor nicht ins vorläufige Ergebnis aufgenommen wurden, bestätigte der Projektleiter Wahlen der Stadt Frankfurt, Hans-Joachim Grochocki, dem FOCUS.

Lucke zufolge habe seine Partei sehr viele Beobachtungen über mögliche Unregelmäßigkeiten erhalten. Diese würden ausgewertet. Aber nur bei konkreten Hinweisen auf „systematische Fehler“, würde die AfD eine Nachzählung beantragen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***