China fordert Ende der westlichen Einmischung in der Ukraine

China kritisiert die westliche Unterstützung für die ukrainische Opposition. Diese Einmischung in die inneren Angelegenheiten der Ukraine müsse sofort beendet werden. Führende Politiker der EU haben die ukrainische Opposition unterstützt, die das Land zum Westen öffnen will.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

China wirft dem Westen Einmischung in der Ukraine vor. „Der Westen muss seine Hände von den inneren Angelegenheiten eines souveränen Staates lassen“, schrieb die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag in einem Kommentar.

„Die Unterstützung der regierungskritischen Demonstranten ist ein ernsthafter Schlag für die ukrainische Demokratie.“ Zudem könnte das die Spannungen in der Region verschärfen.

Xinhua-Kommentare sind keine offiziellen Regierungsäußerungen, gelten aber als Spiegel der Meinung der chinesischen Führung. Erst vor wenigen Tagen hatte der ukrainische Präsident Viktor Janukowitsch China besucht.

Im November hatte Janukowitsch überraschend seine Unterschrift unter ein jahrelang ausgehandeltes Assoziierungsabkommen mit der EU verweigert. Das löste massive Proteste in dem Land und Rücktrittsforderungen aus. Nun will Brüssel die Zustimmung der Ukraine mit europäischen Steuergeldern erkaufen (mehr hier).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***