Beppe Grillo zu vier Monaten Haft verurteilt

Der italienische Politiker Beppe Grillo wurde zu vier Monaten Haft verurteilt, weil er in eine abgesperrte Baustelle eingebrochen ist. Er protestierte dabei gegen den Bau einer Hochgeschwindigkeits-Bahn. Grillo geht in Berufung.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Führer einer der größten Parteien Italiens ist zu vier Monaten Gefängnis verurteilt worden.

Beppe Grillo war während einer Protestaktion gegen eine Hochgeschwindigkeits-Bahnlinie im Jahr 2010 in eine abgesperrte Baustelle eingebrochen, so die Richter. Er selbst gab an, dort gewesen zu sein, aber nicht – wir vorgeworfen – ein Siegel durchbrochen zu haben.

Grillo war bei der Urteilsverkündung nicht vor Gericht. Er wird die Haftstrafe nicht antreten, bis das Berufungsverfahren vorbei ist, berichtet die BBC.

Der Leiter der Fünf-Sterne-Bewegung hat bei der vergangenen Wahl in Italien ein Viertel der Stimmen erreicht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***