Krim-Offensive: Russen übernehmen ukrainischen Militär-Stützpunkt

Russische Streitkräfte haben offenbar einen ukrainischen Militärstützpunkt auf der Krim übernommen. Über den Hergang herrschen unterschiedliche Versionen. Möglicherweise verschärfen die Russen nun das Tempo der militärischen Offensive.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Auf der Halbinsel Krim haben offenbar Russen einen Militärstandort der ukrainischen Streitkräfte übernommen. Bewaffnete Männer seien mit einem Lastwagen in die Raketenabwehrstation gefahren, berichtete ein Reuters-Reporter am Freitag vor Ort. Es seien keine Schüsse gefallen. Das Tor des Stützpunkts sei nicht beschädigt. In anderslautenden Berichten hatte es geheißen, der Standort sei gestürmt worden, der Lastwagen habe das Eingangstor durchbrochen. Ein Vertreter des ukrainischen Militärs sagte am Telefon, niemand sei verletzt. Ein anderer ukrainischer Vertreter sagte, er vermittle zwischen den Streitkräften und der bewaffneten Gruppe. Diese hätten keine Waffen erbeutet.

Die Ukraine Prawda hatte am Donnerstag gemeldet, es gäbe Indizien, dass Russland am Wochenende mit der Offensive auf der Krim starten könnte (hier).

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick