Abgelehnter Asylbewerber zwingt Lufthansa-Maschine zur Rückkehr nach München

Ein abgelehnter Asylbewerber randalierte an Bord einer Lufthansa-Maschine. Das Flugzeug wurde so zu einer Rückkehr nach München gezwungen. Nach der Landung hat der 28-Jährige eine Flugbegleiterin in seiner Gewalt gehabt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein abgelehnter Asylbewerber hat an Bord einer Lufthansa -Maschine randaliert und sie zur Rückkehr nach München gezwungen. Der 28-Jährige bedrohte nach Angaben eines Polizeisprechers am Dienstag nach dem Start in Richtung Budapest eine Stewardess und verletzte eine weitere mit einem kleinen Messer leicht an der Hand. Der Pilot des Airbus A320 habe sich zu einer Umkehr entschlossen.

Am Boden habe der Mann eine Flugbegleiterin kurz in seiner Gewalt gehabt, teilte der Sprecher weiter mit. Nach einem zweiminütigen Gespräch mit der Polizei gab der Kosovare demnach auf und ließ sich festnehmen. Passagiere seien nicht verletzt worden.

 

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***


media-fastclick media-fastclick